50 Jahre nach TV-Premiere : Ausstellung auf der Schlossinsel zum „Tatort“-Dreh in Barmstedt

Avatar_shz von 11. Juni 2021, 10:00 Uhr

shz+ Logo
Dreharbeiten zu „Blechschaden“ mit Ruth Maria Kubitschek und Götz George.
Dreharbeiten zu „Blechschaden“ mit Ruth Maria Kubitschek und Götz George.

Ab Sonntag, 13. Juni, wird es kriminell im Museum der Grafschaft Rantzau auf der Barmstedter Schlossinsel. Im Mittelpunkt steht dann die „Tatort“-Folge „Blechschaden“, die vor 50 Jahren in Barmstedt gedreht worden ist.

Barmstedt | Der 13. Juni 1971 war der Tag, der Barmstedt ins Fernsehen brachte – nicht in eine Dokumentation, sondern abendfüllend in die mittlerweile älteste deutsche Krimi-Reihe: „Tatort“. In der damals erst achten Folge mit dem Titel „Blechschaden“ ermittelte unter der Regie von Wolfgang Petersen („Das Boot“) der unvergessene Klaus Schwarzkopf als Kommissar Fi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen