Anfrage der BALL : Was passiert in Barmstedt bei einem Starkregen-Szenario?

Avatar_shz von 20. August 2021, 09:00 Uhr

shz+ Logo
Weihnachten 2014: Fußgänger und Fahrradfahrer bahnen sich mühsam einen Weg über die unter Wasser stehende Austraße.
Weihnachten 2014: Fußgänger und Fahrradfahrer bahnen sich mühsam einen Weg über die unter Wasser stehende Austraße.

Die BALL fordert eine Einschätzung der Verwaltung, wie die Stadt bei einem ähnlichen Unwetterereignis wie im Juli in Rheinland-Pfalz und NRW betroffen wäre und wie sie darauf vorbereitet ist.

Barmstedt | Es ist eine einfache Frage zum Thema Regen: „Was würde passieren, wenn in Barmstedt 200 bis 240 Liter pro Quadratmeter innerhalb von 48 Stunden fielen?“ Gestellt hat sie Günter Thiel, Fraktionsvorsitzender der BALL in der Stadtvertretung. Hintergrund ist natürlich die Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, und letztlich will...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen