Zeugen gesucht : A7 bei Kaltenkirchen: Kinder werfen Steine auf fahrendes Auto

Die Autobahnpolizei Neumünster hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun die Steinewerfer von der A7.
Die Autobahnpolizei Neumünster hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun die Steinewerfer von der A7.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die Polizei sucht nun nach den Tätern.

Avatar_shz von
26. Juli 2021, 16:20 Uhr

Kaltenkirchen/Nützen | Sie sollen Steine von einer Autobahnbrücke geworfen und dabei ein fahrendes Auto getroffen haben: Nach einem Zwischenfall auf der A7 im Bereich der Anschlussstelle Kaltenkirchen ist die Autobahnpolizei Neumünster auf der Suche nach zwei Kindern. Die Beamten ermitteln wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Zwei Kinder unter Verdacht

Die Tat hatte sich am Montag (26. Juli) gegen 11.20 Uhr im Bereich der Brücke im Zuge der Kieler Straße bei Kaltenkirchen (Kreis Segeberg) ereignet. Zwei Jungen – etwa im Alter von 10 bis 12 Jahren – sollen zu diesem Zeitpunkt Steine auf die A7-Fahrbahn in Richtung Hamburg geworfen haben. Dabei trafen sie einen Opel Zafira, dessen 32 Jahre alte Fahrerin bei dem Vorfall nicht verletzt wurde. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 300 Euro.

Eine Fahndung nach den beiden verlief laut Polizei negativ. Die Fahrerin berichtete, dass die Jungen Basecaps und farbige Kleidung getragen haben sollen.

Zeugen sollen sich in Neumünster melden

Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zeugen, welche Hinweise zu den Kindern auf der Brücke geben können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Neumünster unter der Rufnummer (04321) 945 2520 zu melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert