Freiwillige Feuerwehr : 20 Einsätze für Ellerhoops Feuerwehr

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ellerhoop standen die beförderten, geehrten, neu aufgenommenen und gewählten Brandbekämpfer.
Foto:
1 von 3
Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ellerhoop standen die beförderten, geehrten, neu aufgenommenen und gewählten Brandbekämpfer.

Sturmtiefs im Herbst sorgen auch im Süden des Amtsbezirks Rantzau für zahlreiche Einsätze.

shz.de von
06. Februar 2018, 16:30 Uhr

Ellerhoop | Die Freiwillige Feuerwehr Ellerhoop ist im vergangenen Jahr zu 20 Einsätzen ausgerückt. „Allein von Januar bis Oktober hatten wir mit sechs Unwettereinsätzen zu tun“, so Detlef Hahn, der für den aus gesundheitlichen Gründen fehlenden Wehrführer Michael Graumann den Bericht vorstellte. Gerade die Stürme „Xavier“ und „Herwart“ hätten es laut Hahn in sich gehabt. „Es waren meistens Bäume, die durch den aufgeweichten Boden keinen Halt mehr fanden und umgefallen waren. Oft war es auch nur Totholz, das sich in den Bäumen befand und bei Sturm abzufallen drohte.“

Probleme hatte es laut Hahn gerade beim Sturm Xavier mit der Alarmierung gegeben Daran sei mittlerweile gearbeitet worden, hieß es auf der Versammlung. Fünfmal rückte die Wehr aus, um Öl- und Dieselspuren zu beseitigen, zweimal, um zu löschen. „Es brannte eine Hecke im Ohlekamp, zudem leisteten wir im Frühjahr Löschhilfe in Bevern. An der Einsatzstelle wurden noch zusätzliche Atemschutzträger benötigt“, so der stellvertretende Wehrführer.

Unter den Gästen des Abends waren unter anderem Bürgermeisterin Wiebke Uhl, der stellvertretende Kreiswehrführer Stefan Mohr sowie Vertreter des Amts Rantzau, der Polizei Barmstedt, des Fördervereins und des MTV. Eine besondere Auszeichnung erhielt Jens Möller. Ihm wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft bei der Wehr das Brandschutzehrenzeichen des Landes Schleswig-Holstein in Silber verliehen. Mittlerweile 50 Jahre gehören Wilhelm Münster, Hans Herbert Münster und Rudi Möller der Freiwilligen Feuerwehr Ellerhoop an. Dafür wurden sie ebenfalls geehrt. Nach zwölf Jahren gab zudem Stefan Pump das Amt des Atemschutzgerätewarts ab. In seine Fußstapfen trat Colja Golisch. Der stellvertretende Wehrführer bedankte sich abschließend bei der Gemeinde, die dafür sorge, dass sich die Ausstattung der Feuerwehr immer auf einen guten Stand befinde. Auch der Förderverein sei eine große Unterstützung.

Der Ausbildungsstand in der Wehr ist laut Hahn ausgezeichnet. Unter dem Strich seien im vergangenen Jahr etwa 1300 Übungsstunden an Dienstabenden, Funk- und Sonderdiensten zusammengekommen. Einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres war die Einweihung der beiden neuen Fahrzeuge, dem Mannschaftstransporter und Löschfahrzeug. Dazu waren im Dezember etwa 250 Gäste ins Gerätehaus gekommen (wir berichteten). Bei Übungen im Mai und August sowie der Hauptübung im Zuge eines Dienstabends trainierten die Ellerhooper für den Ernstfall. Bei letzt genannter Übung wurde ein Unfall mit einer eingeklemmten Person simuliert, die aus ihrem Fahrzeug befreit werden musste.

Neuaufnahme: Christopher Koch

Wahl zum Atemschutzgerätewart: Colja Golisch

Beförderungen: Hauptfeuerwehrmann: Colja Golisch, Sven Röder. Hauptfeuerwehrfrau mit drei Sternen: Catharina Beeck.

Auszeichnungen: Zehn Jahre: Jan Hendrik Kuhlmann, Lennart Kuhlmann. 20 Jahre: Maike Germer, Benny Kühl, Michael Timm. 25 Jahre: Jens Möller. 30 Jahre: Dirk Untiedt. 50 Jahre Freiwillige Feuerwehr Ellerhoop: Wilhelm Münster, Hans Herbert Münster, Rudi Möller.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen