zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

17. August 2017 | 23:35 Uhr

Heede : 140 Teilnehmer des Trecker-Treck

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

„Full Pull“ auf der Rennstrecke: Teilnehmer lieferten sich am Sonnabend in Heede ein Kräftemessen in verschiedenen Gewichtsklassen.

Heede | Spannende Wettkämpfe lieferten sich die rund 140 Teilnehmer des Trecker-Trecks in Heede am Sonnabend. Das Kräftemessen der PS-Protze, die in verschiedenen Gewichtsklassen gegeneinander antraten, forderte von den Piloten aus der Region und darüber hinaus höchste Konzentration, fahrerisches Geschick und schnelles Reagieren. Ziel war, einen „Full Pull“ zu erreichen, sprich: einen ständig schwerer werdenden Bremswagen über eine Strecke von 80 Metern über die Bahn zu ziehen.

Die Rennstrecke in Heede war verhältnismäßig weich und wurde von den wuchtigen, profilstarken Schlepperrädern aufgewühlt als handle es sich um Butter, so dass ständiges Planieren erforderlich war. Die Zuschauer, die sich zu Hunderten auf der originellen Motorsportveranstaltung einfanden, schienen sich zu vergnügen: Für sie bedeutet das Trecker-Treck, wie viele von ihnen erklärten, so etwas wie einen olympischer Wettkampf auf norddeutsch. Gegen diese Sicht hat der Organisator, der örtliche Trecker-Treck-Club, gewiss nichts einzuwenden.

Zu den 140 Teilnehmern zählten auch drei junge Männer aus Lutzhorn. Der 18-jährige Tobias Lohse, der sich zum Gärtner ausbilden lässt, war in Heede das zweite Mal dabei. Nachdem er im Vorjahr einen guten Mittelplatz errungen hatte, wollte er jetzt noch weiter nach vorn kommen. „Ich habe viel am Trecker gearbeitet und möchte nun auch Ergebnisse sehen“, erklärte er. Die größte Herausforderung für ihn als Pilot ist, wenn die Situation eskaliert und das Fahrzeug durchdreht – dann müsse man sofort reagieren.

2,5 Tonnen Farmerklasse (F): Matthias Glißmann, Hemdingen
2,5 Tonnen: Jürgen Behncke, Heede
3,5 Tonnen F: Hennig Thies, Seet-Ekholt
3,5 Tonnen: Tore Klann, Lutzhorn
4,5Tonnen F: Lars Hauschildt, Barmstedt
4,5 Tonnen: Tim Albers, Lutzhorn
5,5 Tonnen F: Mirco Harder, Brande-Hörnerkirchen
5,5 Tonnen: Lars Samland, Pinneberg
6,5 Tonnen F: Alexander Thies, Hemdingen
6,5 Tonnen: Sebastian Ehlers, Reher
7,5 Tonnen: Sebastian Ehlers, Reher
9 Tonnen: Kai Wetzlaff, Bahrenfleth
11 Tonnen: Jannick Wulff, Brockstedt
14 Tonnen: Dominik Wettke, Bosau

Tore Klann, Auszubildender bei den „Heeder Landmaschinen“, war in diesem Jahr erstmals aktiv bei verschiedenen Trecker-Trecks in Schleswig-Holstein dabei und hat bereits elf Pokale errungen. Der „Partner“ des 18-Jährigen ist ein 150-PS-Schlepper. Klann, seit zwei Jahren Mitglied des Trecker-Treck-Teams Lutzhorn, scheint auf der Erfolgsspur zu sein. „Schauen wir mal, wie’s heute wird“ sagt er zum Schluss.

Bereits zwölf Pokale hat der 21-jährige Tim Albers in diesem Jahr gewonnen. Der zukünftige Automobilkaufmann, der beim Autohaus Elmshorn lernt, war mit seinem eigenen Trecker, einem grünen 200-PS-Deutz, angefahren. „In diesem Jahr läuft alles super“, sagte er. Einige Stunden nach diesem Gespräch konnten Klann und Albers jubeln: Sie waren Sieger in ihrer jeweiligen Klasse geworden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2015 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen