Ein Artikel der Redaktion

Großensee Bootsmotor der DLRG gestohlen

Von Patrick Niemeier | 09.08.2020, 14:30 Uhr

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Eigentlich sollte man denken, Mitmenschen sind glücklich, dass es am Großensee die DLRG gibt, die ehrenamtlich für die Sicherheit von Badegästen sorgt. Doch nachdem es bereits unter der Woche ein anonymes Schreiben mit Beschwerden über die DLRG und ihr Motorboot gab, wurde der Außenbordmotor nun gestohlen und das Boot beschädigt.

Unter der Woche war ein Schreiben aufgetaucht, dass die Ehrenamtler hart kritisierte. Die DLRG „ballert ständig mit ihren Booten über das Wasser“. Es werde mit der Nutzung des Bootes „überdreht“ hieß es in einem drohend klingenden Schreiben an den Bürgermeister. Dass es sich dabei um dringend notwendige Übungen handelt, scheint dem anonymen Briefchenschreiber nicht bekannt zu sein.

Doch jetzt kam der nächste Schreck für die Rettungsschwimmer. Am Sonntagmorgen war eben dieser Motor ihres erst ein Jahr altem Rettungsboot weg und das Boot selbst beschädigt. Ob es einen Zusammenhang zwischen dem anonymen Brief und der Tat gibt, ist noch unbekannt. Die Wasserrettung am Großensee ist nun nur noch eingeschränkt einsatzfähig. „Wir sind entsetzt über die Rücksichtslosigkeit und Brutalität, mit der unsere ehrenamtliche Arbeit torpediert wird“, so die DLRG Stormarn.

Mehr Informationen:

Info

Wer in der Nacht auf Sonntag am Südstrand des Großensees etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich dringend bei der Polizei in Trittau unter der Nummer (04154) 70730 zu melden.