zur Navigation springen

Barbara Dill bleibt Elleraus DRK-Chefin Ellerau : Barbara Dill bleibt Elleraus DRK-Chefin

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Die alte und neue Vorsitzende genießt großes Vertrauen.

shz.de von
erstellt am 20.Apr.2017 | 12:00 Uhr

Ellerau | Barbara Dill bleibt an der Spitze des Roten Kreuzes in Ellerau. Die Mitglieder bestätigten sie während der Jahreshauptversammlung einstimmig. Spontan hatte sich Dill, die das Amt bereits seit acht Jahren ausübt, wieder zur Verfügung gestellt. Zuvor hatte Dill unter anderen den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Joachim Wehner, Margret Rose vom DRK-Kreisverband, Christoph von Hardenberg vom DRK Norderstedt, Mirko Brix vom DRK-Ortsverein Henstedt-Ulzburg und den Wehrführer der Ellerauer Feuerwehr, Jan Ahlers, begrüßt.

Die angebotenen Aktivitäten des Ellerauer DRK-Ortsvereins sind sehr vielfältig. So gibt es das Seniorenschwimmen, an dem wöchentlich 30 Personen teilnehmen, den Tanzkreis mit 20 Teilnehmern, das Gedächtnistraining mit zwölf regelmäßig Mitwirkenden, den Seniorenclub und die Gymnastik. Die Bereitschaft hat zurzeit fünf Helfer und folgende Aufgaben: Sanitätsdienst, Betreuungsdienst, Technik- und Sicherheit, Information und Kommunikation, soziale Dienste sowie die fachliche Ausbildung und Qualifikation.

„Wir haben viele Dienste gemeinsam mit Norderstedt und der Feuerwehr Ellerau durchgeführt“, berichtete Lars Knickmeier, der mit Fabian Dill die Bereitschaft leitet. Fabian Dill ist auch der Leiter der noch jungen Jugendrotkreuzgruppe. „Wir haben vier Mitglieder, hätten aber gerne noch mehr“, so Dill. „Gemeinsam haben wir viel über Erste Hilfe gelernt, aber wir haben auch mit anderen Jugendlichen aus den umliegenden Ortsvereinen tolle Sachen gemacht.“ Barbara Dill berichtete aus der Vorstandsarbeit: Die Kleiderkammer ist an jedem zweiten Mittwoch im Monat geöffnet. Zu den fünf Blutspendeterminen im letzten Jahr kamen 323 Spender, wobei einige für 50-maliges Spenden und Wolfgang Gruner sogar für die 125. Spende geehrt wurden.

Gemeinsame Ausfahrten, Besuch der Ehrenamtsmesse oder des Kreisverbands gehörten ebenso zu den Aktivitäten wie die Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen in der Gemeinde. Seit März fährt der DRK-Bus an jedem ersten Freitag im Monat zum Heidefriedhof. Das Angebot richtet sich an diejenigen, die dort die Gräber ihrer Angehörigen besuchen möchten, aber nicht mehr so gut zu Fuß sind. Abfahrt ist um 14 Uhr vom Parkplatz beim Rathaus. Anneliese Sievers stellte den Seniorenclub vor: 30 Personen nehmen regelmäßig an Veranstaltungen wie Vorträge, Spielnachmittage, Ausflüge, Museumsbesuche oder gemeinsamen Feiern teil. Lob bekamen die Aktiven von Margret Rose vom DRK-Kreisverband: „Es ist schön, dass Sie hier die Aufgabe des DRK hegen, pflegen und weitergeben. Die Menschen fühlen sich hier aufgehoben.“

Schließlich wurden einige Mitglieder für ihre besonderen Leistungen geehrt. Dank und Anerkennung bekam Anneliese Sievers für ihr vielfältiges Engagement im DRK. Helga Evers hat zehn Jahre die Kleiderkammer geleitet, und Tim Knickrehm gab nach zehn Jahren die Leitung der Bereitschaft in Ellerau auf. Für ihren Einsatz als Übungsleiter ehrte der Vorstand Anneliese Sievers und Barbara Dill (Wassergymnastik), Edeltraud Brand (Gedächtnistraining) sowie Gerda Döring und Heidi Möbius (Spielenachmittage).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen