zur Navigation springen

Unfall in Ahrensburg : Auto auf dem Bahngleis: 17-Jähriger verwechselt Gas und Bremse

vom

45 Minuten Vollsperrung der Bahnstrecke Hamburg-Lübeck: Das ist das Ergebnis des Missgeschicks eines jungen Mannes.

Ahrensburg | Weil ein 17-Jähriger beim Auto seines Vaters Gaspedal und Bremse verwechselt hat, musste die Bahnstrecke Hamburg-Lübeck am Mittwoch vorübergehend gesperrt werden. Wie die Bundespolizei mitteilte, hatte der junge Mann das Fahrzeug auf einem Parkplatz nahe der Gleise am Bahnhof Ahrensburg einparken wollen.

Dabei machte der Wagen einen Satz nach vorne, durchbrach einen Zaun und landete im Schotterbett des Gleises. Ein Abschleppwagen holte das Auto von den Gleisen. Dafür musste die Bahnstrecke für etwa 45 Minuten gesperrt werden, es kam nach Angaben der Bundespolizei zu Verspätungen im Zugverkehr.

Der 17-Jährige wurde nicht verletzt. Da er noch keinen Führerschein hat, muss er sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2015 | 13:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert