Sachsenwald : Aumühle: Drei Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Beide Fahrzeuge sind ein Totalschaden.
Foto:
Beide Fahrzeuge sind ein Totalschaden.

Die Fahrerin eines Renault will in Richtung Friedrichsruh abbiegen. Sie übersieht einen Pkw. Es kommt zum Zusammenstoß.

shz.de von
13. Juli 2015, 12:00 Uhr

Aumühle | Bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung der Landesstraße 208 in die Landesstraße 314 im Sachsenwald bei Aumühle (Kreis Herzogtum Lauenburg) sind am Sonntagabend drei Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte die Fahrerin eines Renault-Cabrio aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim von Aumühle kommend nach links in Richtung Friedrichsruh abbiegen, als sie gegen 18.30 Uhr einen entgegenkommenden Ford aus dem Kreis Segeberg übersah. Beide Autos stießen frontal zusammen und blieben zertrümmert auf der Kreuzung stehen.

Bei dem Zusammenstoß wurden die Frauen aus dem Ford C- Max schwer und die Fahrerin des Renault Megane leicht verletzt. Der Rettungsdienst rückte mit zwei Notärzten und vier Rettungswagen an, um die Verletzten zu versorgen.

Die Polizei sperrte den Kreuzungsbereich etwa eine Stunde voll. Feuerwehrleute aus Aumühle streuten ausgelaufene Betriebsstoffe der Autos ab und stellten den Brandschutz sicher. Der Schaden wurde auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert