Verkehrssicherheit : Aufgepasst mit Adacus – Erstklässler üben Verkehrssicherheit

Gründlich umschauen, Handzeichen geben und dann erst loslaufen: Die Schüler der Klasse 1b üben das richtige Überqueren der Straße.
Foto:
1 von 2
Gründlich umschauen, Handzeichen geben und dann erst loslaufen: Die Schüler der Klasse 1b üben das richtige Überqueren der Straße.

Stehenbleiben, Umschauen, Handzeichen geben: Gettorfer Erstklässler üben das richtige Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr mit dem Programm ADACUS vom ADAC.

shz.de von
28. August 2013, 06:10 Uhr

Wo dürfen Kinder spielen? Wie verhält man sich, wenn man über die Straße geht? Und warum ist ein Fahrradhelm wichtig? Das Programm „Aufgepasst mit Adacus“ vom ADAC soll Erstklässlern und Vorschulkindern das richtige Verhalten im Straßenverkehr nahebringen. Gestern war Annett Knuth vom Automobilclub und das Maskottchen – der Vogel Adacus – zu Gast an der Grundschule Gettorf.

„Es geht darum, die Kinder spielerisch auf Gefahren aufmerksam zu machen. Außerdem sollen sie sich die Regeln für Fußgänger einprägen“, erzählt Annett Knuth. Stehen bleiben, gründlich schauen – erst links, dann rechts, dann nochmal links, Augenkontakt mit dem Autofahrer und ein Handzeichen geben. In einem Lied erklärte Adacus alle Schritte genau. Die Kinder gaben anschließend alle wichtigen Punkte wieder und prägten sie sich mit Hilfe von Beispielbildern ein. Dabei wurde auch auf die Wichtigkeit von Fahrradhelmen hingewiesen.

In einem Rollenspiel mit Zebrastreifen und Ampeln übten die Erstklässler am Ende des 45-minütigen Programms das Überqueren der Straße. Einige spielten dabei Fußgänger, andere Autos oder Motorradfahrer.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen