Unfall in Mühlenrade : Auffahrunfall zwischen Angetrunkenen

Atemalkoholtests an der Unfallstelle ergaben Werte von 0,91 und 0,70 Promille. Auch einen Führerschein hatte einer der Fahrer nicht.

Avatar_shz von
22. Oktober 2018, 14:14 Uhr

Ratzeburg | Ein Auffahrunfall mit Folgen für beide Beteiligte ereignete sich am Freitag, 19. Oktober, gegen 14.45 Uhr. Es stellte sich nämlich heraus, dass beide getrunken hatten.

Ein 47 Jahre alter Mann aus Delingsdorf in Mühlenrade wollte mit seinem VW Passat nach rechts auf ein Grundstück abbiegen. Ein hinter ihm fahrender 41-Jähriger aus Bälau mit seinem VW Polo bemerkte das offenbar zu spät und fuhr auf den Passat auf.

Durch den Aufprall geriet der Polo im Bereich des Motorraums in Brand. Dieser wurde von der Feuerwehr gelöscht. Die alarmierte Streifenwagenbesatzung aus Schwarzenbek bemerkte bei beiden Unfallbeteiligten Atemalkoholgeruch. Atemalkoholtests an der Unfallstelle ergaben Werte von 0,91 (Fahrer des VW Polo) und 0,70 Promille (Fahrer des Passat).

Deshalb wurde bei beiden Unfallbeteiligten die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der 47-jährige Fahrer des VW Passat gab zudem an, seit geraumer Zeit keinen Führerschein mehr zu besitzen. Der Führerschein des 41-Jährigen wurde von der Polizei beschlagnahmt.

Das Polizeirevier Schwarzenbek hat gegen beide Unfallbeteiligten ein Strafverfahren eingeleitet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert