zur Navigation springen

A7 zwischen Großenaspe und Bad Bramstedt : Auffahrunfall auf der Autobahn: Vier Verletzte, langer Stau

vom

Autofahrer auf der A7 wurden am Montagmorgen auf eine Geduldsprobe gestellt: Nach einem Unfall ging gar nichts mehr.

Bad Bramstedt | Vier Personen sind am Montag bei einem Autounfall auf der A7 in Höhe Bad Bramstedt verletzt worden. Nach Angaben der Polizei verursachte ein 35-jähriger den Unfall. Nach einer Panne sei der Mann vom Standstreifen zurück auf die Fahrbahn gefahren, ohne den nachfolgenden Verkehr zu berücksichtigen.

Daraufhin musste laut Polizei ein herannahender Pkw auf die linke Spur ausweichen, und ein sich von hinten nähender Wagen fuhr auf. In beiden Autos wurden die Fahrer und jeweils ein Beifahrer verletzt.

Der 35-Jährige blieb unverletzt und sein Fahrzeug unbeschädigt. Die beiden anderen Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die A7 war an der Unfallstelle in Richtung Hamburg für etwa 90 Minuten voll gesperrt, der Verkehr staute sich mindestens sieben Kilometer zurück.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 22.Feb.2016 | 15:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert