Holmmoor : Auffahrunfall auf der A7 – Strecke seit 19 Uhr wieder frei

Einer der beschädigten Lastwagen hat Betriebsstoffe verloren.

Einer der beschädigten Lastwagen hat Betriebsstoffe verloren.

Drei Lastwagen und ein Pkw sind an dem Auffahrunfall beteiligt. Die Autobahn war über Stunden gesperrt.

von
11. Juli 2018, 20:57 Uhr

Holmmoor | Bei einem Unfall auf der A7 sind am Mittwochmittag drei Menschen leicht verletzt worden. Das teilte die Polizei mit. Zwischen Holmmoor und dem Parkplatz Bönningstedt (Kreis Pinneberg) fuhr nach ersten Erkenntnissen in einer Baustelle ein Lastwagen auf einen VW Passat auf. Zwei weitere Lkw fuhren ebenso aufeinander.

Die Fahrbahn Richtung Süden war zunächst voll gesperrt, danach wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Erst gegen 19 Uhr war die Strecke wieder frei. Es hatte sich zwischenzeitig ein Rückstau von 20 Kilometern aufgebaut. Der Verkehr wurde bis zum Abend ab Quickborn abgeleitet.

Auch in der Gegenrichtung gab es durch Bergungsarbeiten und Gaffer einen Rückstau auf bis zu 25 Kilometer. Kritik übte deshalb Daniel Dehn, stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Quickborn und Einsatzleiter: „In der Gegenspur ist mit Gaffern zu rechnen. Jeder will noch einmal ein Foto oder ein Video haben. Auch mit der Rettungsgasse ist das noch immer schwierig für viele Autofahrer.“

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert