Ein Artikel der Redaktion

Spiel und spass im kindergarten Zaubertricks und Fähnchen-Parade

Von msr | 03.07.2014, 19:30 Uhr

Bunte Luftballons verzierten den Parkplatz und wiesen schon von weitem darauf hin: Die evangelische Kindertagesstätte St. Nicolai feierte nicht nur Familiengottesdienst, es war auch wieder Zeit für das beliebte Sommerfest.

Bunte Luftballons verzierten den Parkplatz und wiesen schon von weitem darauf hin: Die evangelische Kindertagesstätte St. Nicolai feierte nicht nur Familiengottesdienst, es war auch wieder Zeit für das beliebte Sommerfest. Im Innenhof liefen Grillvorbereitungen, kleine Flohmarktstände boten Kindersachen, alte Bekannte trafen sich wieder und aufgeregte Kids tollten freudig umher.

Offiziell hatte bereits vormittags ein Gottesdienst in der St.-Nicolai-Kirche den Tag eingeläutet. Auch hier hatten die Kinder ihren Part, die das Anspiel „Josa mit der Zauberfiedel“ von Janosch aufführten.

Nachmittags diente dann der Kita-Garten als Treffpunkt für den Familiengottesdienst – nicht zu kurz, nicht zu lang. Einrichtungsleiterin Klaudia Hobje begrüßte freudig alle Gäste. Pastorin Hanna Wichmann stimmte das erste von vier Liedern an und begleitete mit Gitarre: „Ich lobe meinen Gott“, „Wir singen alle Hallelu“, „Dank für die Sonne“ und „Der Himmel geht über allen auf“ – zwischendrin mit Händespielchen für die Kleinen.

In diesem Jahr gab es keine Anmeldungen zur Kindertaufe, der Rahmen allerdings hätte gepasst. Verdiente Kita-Mitarbeiterinnen wurden unter einem leuchtenden, überdimensionalen Sonnenschirm verabschiedet. Abgerundet durch Gesang, Geschichten, Geschenke und Applaus, verbunden mit Erinnerungen und Ausblicken in die Zukunft. Das gemeinsame „Vaterunser“ beschloss diesen Teil der Feier.

Auf dem Kindergartengelände gab es zudem Leckeres vom Grill. An Tischen und Bänken plauderten Kinder und Eltern mit ehemaligen Kita-Kindern, Freunden und Bekannten. Auch in dem großzügigen Garten, auf den passend sonnige Wetterunterstützung herab schien, war mit Dosenwerfen, Torwandschießen (Softball-Variante) und Staudammbauen viel los. Speziell für Kinder mit Eltern gab es Tauziehen, Hüpfball und Bobbycar-Rennen, dazu Kartoffelernte und Trabrennen als Sammel- und Trage-Wettspiele.

Im großen Flur trickste Zauberer „Ralfo“ vor dem cleveren Nachwuchs allerhand Seltsames herbei – ganz Mutige assistierten ihm auf der Bühne. Zudem stand ein prächtiges Kaffee- und Kuchenbuffet bereit und es wurden Würstchen gegrillt und verkauft. Die Einnahmen waren ebenso wie die Kollekte für die Arbeit des „Fördervereins der evangelischen Kindertagesstätten St. Nicolai“ bestimmt, der von dem Erlös eine Saftpresse anschaffen will.

Draußen gestalteten und verzierten die Kleinen persönliche Wimpel, die rasch mit der Nähmaschine zu einer Wimpel-Schlange aneinandergereiht waren. Viele Erzieherinnen beaufsichtigten bei den Aktivitäten ihre Schützlinge, so dass sich für Eltern Gelegenheit zum gemütlichen Klönen bot. Wie in jedem Jahr einer der besonderen Höhepunkte: Die Kinder konnten im Sand nach Edelsteinen schürfen, die stolz gefunden und von den fröhlichen Ausgräbern eingesammelt wurden.

Emsig hatten kleine Hände jede Menge Stifte kreisen lassen: Die bemalten, aufgespannten Wimpel werden als „Fähnchen-Parade“ noch lange über dem Kita-Hof flattern, „bei Wind und Wetter“, wie man sich optimistisch erzählte.