Kreis Stormarn : Acht Verletzte bei Frontalzusammenstoß auf B404

Bei dem schweren Unfall wurde eine Frau in ihrem Wagen eingeklemmt.
Foto:

Bei dem schweren Unfall wurde eine Frau in ihrem Wagen eingeklemmt.

Zwei Frauen mussten mit Rettungshubschraubern abtransportiert werden. Auch Kinder wurden verletzt.

shz.de von
31. Juli 2017, 06:58 Uhr

Grönwohld | Bei einem Frontalzusammenstoß wurden am Sonntagnachmittag auf der B404 im Kreis Stormarn insgesamt acht Menschen verletzt, zwei Frauen schwer. Auch drei Kinder sind unter den Verletzten. Zwischen den Abfahrten Grönwohld und Trittau waren ein Lexus und ein Audi zusammengeprallt.

Zwei Motorradfahrer hatten den Unfall beobachtet und den Notruf gewählt. Die Rettungsleitstelle hatte daraufhin ein Großaufgebot von Rettungskräften und zwei Rettungshubschrauber zum Unfallort geschickt. Die ersten Retter fanden ein Trümmerfeld vor, die Fahrerin des Lexus war in dem Unfallwrack eingeklemmt, Feuerwehrleute holten sie mit schwerem Gerät heraus. Nach einer Erstversorgung durch den Notarzt wurde sie mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus transportiert. Auch die Beifahrerin des Audi wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Rettungskräfte versorgten die anderen Verletzten, eine Polizistin saß auf einer Leitplanke und hielt ein Baby beruhigend auf dem Arm. Um die anderen Kinder kümmerten sich nicht verletzten Angehörige am Unfallort. Während der aufwändigen Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B404 für längere Zeit voll gesperrt. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert