Autobahn-Ausbau in SH : A7-Anschlussstelle Bad Bramstedt wird kurzfristig gesperrt

Ein Betonfertiger im Einsatz auf der A6 bei Mannheim. Ein ähnlicher Typ kommt auch auf der A7 zum Einsatz. /Symbolbild

Ein Betonfertiger im Einsatz auf der A6 bei Mannheim. Ein ähnlicher Typ kommt auch auf der A7 zum Einsatz. /Symbolbild

Am Freitag muss die Auffahrt in Richtung Norden gesperrt werden. Grund ist das Umsetzen des Betonfertigers.

shz.de von
03. Juli 2018, 14:00 Uhr

Bad Bramstedt | Im Zuge des A7-Ausbaus in Schleswig-Holstein muss die Anschlussstelle Bad Bramstedt in Richtung Flensburg am Freitag gesperrt werden. Das teilt die zuständige Planungsgesellschaft Via Solutions am Dienstag mit.

Zwischen 4 und 9 Uhr ist eine Umleitung eingerichtet. Sie führt A7-Nutzer, die nach Bad Bramstedt wollen, über die Ausfahrt Kaltenkirchen, die Kaltenkirchener Straße, die B4/Kieler Straße, den Lohstücker Weg und die B206 zur Anschlussstelle Bad Bramstedt. Autofahrer, die ab Bad Bramstedt Richtung Norden auf die A7 fahren wollen, werden über die Auffahrt Großenaspe umgeleitet. Die Umleitung führt über die B206 und die Kieler Straße durch Bad Bramstedt und Wiemersdorf zur Autobahn.

Grund für die Sperrung ist das Umsetzen des Betonfertigers. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen