Gudow im Kreis Herzogtum Lauenburg : A24: Transporter überschlägt sich – Fahrer schwer verletzt

Der Mann aus Hamburg kam nach dem Unfall schwer verletzt ins Krankenhaus.
Der Mann aus Hamburg kam nach dem Unfall schwer verletzt ins Krankenhaus.

Offenbar wollte der Mann aus Hamburg einem anderen Auto ausweichen. Dann kam es zum Unfall.

Avatar_shz von
29. November 2016, 11:15 Uhr

Gudow | Bei einem Unfall auf der A24 wurde der Fahrer eines Transporters schwer verletzt. Kurz vor dem Parkplatz Gudow im Kreis Herzogtum Lauenburg war er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich mehrfach in der Böschung überschlagen.

Nach Angaben der Polizei war der 53 Jahre alte Mann aus Hamburg gegen 18.50 Uhr in Richtung Berlin unterwegs. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr in Höhe Gudow ein Trabant mit deutlich geringerer Geschwindigkeit auf derselben Fahrbahn. Der Fahrer des Transporters wich auf die linke Fahrspur aus und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Daraufhin verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten, durchbrach einen Wildschutzzaun und überschlug sich auf unbefestigtem Grund vermutlich mehrfach. Zu einer Kollision mit anderen Fahrzeugen kam es nicht.

Vorbeikommende Kraftfahrer leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Der Unfallfahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestand dem ersten Anschein nach jedoch nicht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert