Bitte bestätigen Sie Ihre Registrierung per Klick auf den Link in der E-Mail, die wir an Sie gesendet haben.
Um weiterhin alle Funktionen nutzen zu können, bestätigen Sie bitte Ihre Registrierung.
Eine neue Bestätigungsmail erhalten Sie .
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Felizitas Gloyer

Theaterwerkstatt Pilkentafel : Selbsthilfe auf offener Bühne

In Flensburg feiert ein Selbsthilfestück Premiere. Die Besonderheit: Alle Darsteller sind auf verschiedene Weise von Krebs betroffen.


von
12. September 2018, 14:09 Uhr

Flensburg | „Übermorgen vielleicht“ hat Autorin Katrin Heinrich das Selbsthilfetheaterstück genannt, das am Sonnabend  um 19 Uhr in der Theaterwerkstatt Pilkentafel Premiere hat. Bereits im vergangenen Jahr hat die Selbsthilfekontaktstelle Kibis Flensburg unter der Trägerschaft des ADS-Grenzfriedensbundes ein Selbsthilfetheaterprojekt auf die Beine gestellt. „Die Idee dazu wurde schon 2016 im Netzwerk Krebskompass Flensburg geboren“, berichtet Projektkoordinatorin Silke Behrsing: „Wir von Kibis haben die Idee verwirklicht.“ Zum 30. Geburtstag von Kibis Flensburg wurde ein erstes Theaterstück aufgeführt, finanziell gefördert von der AOK Nordwest. „Die Resonanz war sehr groß“. Vor 700 Gästen insgesamt wurde in Flensburg, St. Peter-Ording und Hamburg gespielt.

   „Allen war klar: Das wollen wir weitermachen, denn wir haben noch so viel zu erzäh-len“, betont Mit-Projektkoordinatorin und Verfasserin Katrin Heinrich. Wie alle dreizehn Aktiven ist die Theologin, jeder auf unterschiedliche Weise, von Krebs betroffen. Im Erzählen einer Familiengeschichte seien noch intensiver als im vergangenen Jahr eigene Ideen und Erfahrungen Basis des Stückes.

   Regie führt Elisabeth Bohde von der Theaterwerkstatt Pilkentafel. „Wir freuen uns sehr über diese Zusammenarbeit“, sagen Behrsing und Heinrich: „Ihr gelingt es in besonderer Weise, das, was wir erleben, in intensiven Bildern darzustellen“. Es sei überraschend und wunderbar, welche Ressourcen sich während der Proben offenbarten: „Das macht unsere Arbeit und unser Stück so wertvoll“, heißt es spürbar stolz. Weitere Aufführungen gibt es am 16. September um 16 Uhr, am 10. November um 19 Uhr, am 11. November um 16 Uhr. Eine Aufführung ist auch in Geesthacht geplant.

Werbung
Werbung

Flensburg | „Übermorgen vielleicht“ hat Autorin Katrin Heinrich das Selbsthilfetheaterstück genannt, das am Sonnabend  um 19 Uhr in der Theaterwerkstatt Pilkentafel Premiere hat. Bereits im vergangenen Jahr hat die S...

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

Frnuegslb | Übomneregr„ ei“ctvihell aht Arituno Krnita ierchniH ads sthlerslefthkaüeitbcetS negnt,na sda am nnSaneb do mu 19 hrU ni dre saeteTwratrttekh neafieklltP eeeriPrm ath. eBisrte im naenegrngev rJha aht eid lkssltkltaeotStelfibeenh biisK gslrunFeb utenr rde eäragscrthfT dse Dbf-rnsuerGdneendSzsieA nei tsrtrljpotfkehhSeileteabe afu ide niBee tget.llse De„i eeId auzd wrdue ocnsh 0216 mi kewrtezN brKmessoskpa brFguesln “nogerb,e rhebectit rrojkdikPtornoniatoe elSki hegnris:B iWr„ nvo isbiK beanh ied eIed iewkit.h“clrvr muZ 0.3 rebsaGgtut ovn ibsiK gFnberlsu wurde ine erstse hüketcaesrTt füahuftg,er nieilalfnz föregredt nvo dre OKA wrseN.tod ei„D Roezasnn arw sreh r“g.oß Vor 007 etsänG gtsasinem ewudr in uls,neFbgr .St n-dteePrrgOi nud garumHb ieps.eglt

   eln„lA awr alk:r sDa ewlonl iwr ntirew,emhcae nedn rwi hbnea hnco so viel zu lrneä,zh-e“ tnotbe tekPokionr-rrttdijoMioan dnu aVrsrseiefn aKrnit cnHerhi.i Wie alel drenzihe Anvktei sit ied hoig,elnTo rdjee afu srehtecclndhieui eesiW, onv esKrb tfb.ofrene mI hlzEeärn riene mcnteiFschlheeiiga esien chno iirenenvst sla im ganeergenvn hraJ egeeni neeId dun rfEhanregun aissB esd sStükec.

   eegiR ftühr itlbehEsa eohdB ovn erd artrtetthkseawTe ltelfaeinP.k „irW rufnee usn hsre erüb sdeie naeustmebarmZi“, sagne Bhiesrgn ndu cie:Hihnr Ir„h gelintg es in reersodnbe eseWi, sad, wsa wri renele,b ni sntveneini nleBrdi tuleszan.drel“ Es esi ücaerbdrhsne udn ,rudwbrane ewehcl cruseseRno hcis rndhweä dre Porneb nbaetonre:ff a„Ds actmh sernue irbetA und rnseu tScük os lo“,wltrve ßhtie es üabrspr z.ltso itWeere ufhfgünnruAe tibg es am 61. Semrbptee um 16 U,rh ma .10 Nrmebevo mu 91 ,Uhr ma 1.1 vmeeboNr mu 61 .rhU neiE Arugnhufüf tsi uach ni hseGehtcta npelatg.

 

 

jetzt zu shz.de