Wohngebiet mit Ferienwohnungen : 500 Wohnungen an der Schlei: So geht Schleswigs Bauvorhaben auf der Freiheit voran

Author: M. Staudt
Auf den Flächen um die Mühle Nicola herum entsteht ein großes Wohngebiet mit rund 500 neuen Wohneinheiten.

Noch spürt man im Baugebiet „Auf der Freiheit – Ostteil“ nicht viel von den 500 Wohnungen, die hier entstehen sollen. Das kann sich aber schon bald ändern.

Avatar_shz von
12. Januar 2022, 08:05 Uhr

Noch spürt man im Baugebiet „Auf der Freiheit – Ostteil“ nicht viel von den 500 Wohnungen, die hier entstehen sollen. Das kann sich aber schon bald ändern.

Vor knapp zwei Jahren hat der Schleswiger Bau- und Umweltausschuss für die Bebauung auf dem östlichen Teil der Freiheit grünes Licht gegeben. Künftig sollen auf dem Baugebiet um die Mühle rund 500 Wohneinheiten entstehen. Wann wird endlich gebaut?

Weiterlesen: So wächst Schleswig: Ein Überblick über die Stadtentwicklung

Bei seiner nächsten Sitzung geht es für den Bau- und Umweltausschuss am Dienstag, 18. Januar, um das Baugebiet „Auf der Freiheit – Ostteil“. Denn nachdem der Bebauungs- und Flächennutzungsplan ausgelegt wurde und die Öffentlichkeit Stellungnahmen einreichen konnte, wurde der Flächennutzungsplan überarbeitet und soll nun den Ausschussmitgliedern zum abschließenden Beschluss vorgelegt werden.

In den eingekreisten Gebäuden sollen Ferienwohnungen zugelassen werden.
Grafik: Can Yalim

In den eingekreisten Gebäuden sollen Ferienwohnungen zugelassen werden.

Weiterlesen: 500 neue Wohnungen auf der Freiheit

Wenn auf diesen Beschluss keine weiteren Änderungswünsche seitens der Öffentlichkeit – eine erneute öffentliche Auslegung soll im Februar erfolgen – eingehen, kann er im Frühsommer der Ratsversammlung zum Satzungsbeschluss vorgelegt werden. Sprich: Wenn alles nach Plan läuft, gibt die Stadt Schleswig dann das Startsignal, und es darf mit den Erschließungsarbeiten begonnen, Baugenehmigungen dürfen erteilt werden.

Eigentümerin der Fläche ist die Schleswiger Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH (SGEG), deren Gesellschafter die Stadt Schleswig und die Gewoba-Nord sind. Matthias Krahnke von der Gewoba-Nord hat die Projektleitung in diesem Bauvorhaben und teilt auf Nachfrage unserer Redaktion mit, dass die ersten Hochbaumaßnahmen – also der tatsächliche Bau der ersten Gebäude – gemäß Zeitplan Mitte nächsten Jahres beginnen könnten.

Wohngebiet oder Feriendomizil?

Neben Wohnungen sollen auf dem Areal auch Gewerbeflächen und ein Hotel direkt am Schleiufer im Süden des Baugebietes entstehen. Auf zwei für Wohneinheiten vorgesehenen Baufeldern sollen auch Ferienwohnungen ermöglicht werden. Wie viele das sein werden, stehe zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest, teilt Stadtsprecherin Jane Dittmer auf Nachfrage unserer Redaktion mit. Denn bislang stehe auch die genaue Anzahl der Wohnungen nicht fest, die in den entsprechenden Gebäuden geplant sind.

Weiterlesen: Gallberg, Freiheit oder Schützenredder: Wo in Schleswig Wohnungen gebaut werden sollen

Der Flächennutzungsplan sieht jedoch vor, dass in zwei Baufeldern Ferienwohnungen zulässig sein. In einem der Baufelder (5) ganz im Norden des Baugebietes und ohne direkten Zugang zum Wasser ist vorgesehen, dass „Ferienwohnungen der Wohnnutzung untergeordnet sein müssen“, so Dittmer. Das legt lediglich fest, dass Ferienwohnungen in weniger als der Hälfte der Wohneinheiten zugelassen werden dürfen.

Darüber hinaus dürfen in dem Baugebiet auf einem weiteren, im Süden des Baugebiets und aus Schlei-Sicht hinter dem Hotel gelegenen Baufeld (6) Ferienwohnungen zugelassen werden. Hier sollen Ferienwohnungen – da es sich um ein sogenanntes Mischgebiet handelt – allgemein zulässig sein. Deshalb müsse die Nutzung der Wohneinheiten als Ferienwohnungen sich hier nicht der Wohnnutzung unterordnen, so Dittmer. „Insgesamt muss im Mischgebiet jedoch ein Nutzungsmix vorhanden sein.“

Da aber auch hier noch nicht feststehe, wie groß das Gebäude und die jeweiligen Wohnungen sein werden, könne auch hier noch keine Zahl genannt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen