Gastbeitrag Die Selbstherrlichkeit des Verfassungsschutzes

Von Marit Hansen | 24.08.2015, 10:20 Uhr

Im Fall Netzpolitik.org ist der Angriff auf die Pressefreiheit nicht geglückt. Dennoch muss beim Whistleblowing ein Minus verbucht werden, meint die Datenschutzbeauftragte Marit Hansen.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche