Anzeige

Anzeige Früchte zum Selberpflücken und ein großes Fest: Hof Schmörholm in Leck lädt ein

25.05.2022, 00:00 Uhr

Erdbeeren vom Feld, Bauernhoftiere, Ponyreiten, Kinderprogramm, Spanferkel uvm: All das gibt es beim Hoffest am 12. Juni.

Hier wird im Heu gescharrt, auf der Wiese gegrast und durch den Stall getobt: Auf Hof Schmörholm im nordfriesischen Leck ist die Welt noch in Ordnung. Der Urlaubs- und Früchtehof ist schon seit 120 Jahren in Famlienhand. Am 12. Juni – also zur besten Zeit zum Beerenpflücken – feiern die Betreiber Roswitha und Hauke Brodersen ein großes Hoffest. Sie laden Besucher ein, den Hof mit seinen Tieren und landwirtschaftlichen Erzeugnissen zu erleben. Es werden rund 3.000 Gäste aus der Region erwartet. Unser Reporter David König hat sich im Vorfeld auf dem Hof umgesehen. Und: Schon jetzt gibt es täglich zwischen 9 und 17 Uhr Erdbeeren zum Selberpflücken.

Er ist ein kleines, nordfriesisches Idyll: Hof Schmörholm. Am Rande der Gemeinde Leck gelegen, ist es vom Hof aus unweit sowohl zur Nord- als auch zur Ostsee. Hier spielt sich das Leben so ab, wie farbenfrohe Kinderbücher es illustrieren. Ziegen und Hühner laufen meckernd und gackernd über den Hof, Ponys traben auf einer grünen Wiese, ein Trecker mit Feriengästen im Anhänger fährt über den Acker und abends sitzen Urlauber und Bewohner bei Stockbrot gemeinsam am Lagerfeuer. Hof Schmörholm ist ein Paradies für Familien und alle Menschen, die es genießen in der Natur zu sein. Hier kann man als Feriengast das ganze Jahr über Bullerbü-Gefühle tanken oder auch nur kurz vorbei kommen, um Früchte frisch vom Feld zu pflücken. Am 12. Juni von 10 bis 17 Uhr werden die Sommermonate auf dem Urlaub- und Früchtehof eingeläutet. Dann lädt das Ehepaar Roswitha und Hauke Brodersen wieder zum Tag des offenen Hofes ein.

„Die Besucher können sich auf spannende Einblicke ins Hofleben, Tiere zum Anfassen, einen Kunsthandwerkermarkt und Infostände regionaler Anbieter freuen.“
Roswitha Brodersen, Betreiberin von Hof Schmörholm.

Welche Arbeit steckt dahinter Erdbeeren anzubauen, warum gedeihen sie auf Hof Schmörholm im Gewächshaus oder Folientunnel und warum wachsen sie in Substrat anstatt in Erde? Für all diese Fragen und noch viel mehr ist am 12. Juni Platz. „Die Besucher können sich auf spannende Einblicke ins Hofleben, Tiere zum Anfassen, einen Kunsthandwerkermarkt und Infostände regionaler Anbieter freuen“, kündigt Roswitha Brodersen an. Menschen jeden Alters sind herzlich willkommen, bei Erdbeertorte, Kaffee und Kuchen oder einem Spanferkel vom eigenen Hof einen entspannten Tag auf dem Land zu erleben.

„Unsere Mitarbeiter stehen für Fragen über das Bewirtschaften des Hofes bereit und Kinder können sich beim Ponyreiten, auf der Hüpfburg, in der Spielscheune, auf dem Go-Kart oder in einem großen Getreidehaufen austoben“, erklärt Roswitha Brodersen. Ein Highlight wird auch die Tombola, bei der beispielsweise selbst gemachte Seifen, Näh- und Holzarbeiten sowie andere Erzeugnisse gewonnen werden können. Alle Aussteller spenden einen Teil von dem, was sie produzieren, als Gewinn. Der Erlös der Tombola kommt der Jugendfeuerwehr Leck sowie dem Reit- und Fahrverein Südtondern/Leck zugute.

Früchte ernten auf Hof Schmörholm

Von Mitte Mai bis Ende August heißt es auf Hof Schmörholm wieder: Korb raus, Ärmel hochkrempeln, ab aufs Feld – und genießen. Denn dann ist die Zeit, in der man wieder Früchte und Rhabarber für den eigenen Bedarf pflücken kann. Erdbeeren, Himbeeren sowie Heidel- und Brombeeren warten darauf, frisch geerntet und zu Marmelade oder Kuchen verarbeitet zu werden. Schon jetzt ist das Erdbeerefeld offen. Täglich von 9 bis 17 Uhr kann hier mit den eigenen Händen geerntet werden.

Über Hof Schmörholm

Der Hof Schmörholm wurde in historischen Aufzeichnungen bereits vor über sechs Jahrhunderten, im Jahr 1380, urkundlich erwähnt. Seit vier Generationen betreibt ihn die Familie von Roswitha und Hauke Brodersen. Anstatt sich auf einen landwirtschaftlichen Bereich zu konzentrieren, haben sich die Eigentümer für die ganze bunte Welt der Landwirtschaft entschieden. Sie haben eine Kälberaufzucht, betreiben Ackerbau und bieten im Sommer mit Rhabarber, Erdbeeren, Himbeeren, Heidel- und Brombeeren auch leckere Früchte zum Selbstpflücken an. Einen großen Teil des Tierfutters bauen die Brodersens auf den hofeigenen Flächen an. Eier gibt es jeden Tag frisch von eigenen Hühnern. Insgesamt bewirtschaften die Brodersens 95 Hektar Land.

Hinzu kommen jede Menge Streicheltiere, die das Herz der Hofbesucher höher schlagen lassen. Ziegen, Schafe, Kaninchen, Meerschweinchen, Enten, zwei Hunde und Katzen gehören genauso zur großen Hof Schmörholm-Familie wie die Publikumslieblinge: sieben Ponys von klein bis groß, auf denen die Feriengäste das Reiten erlernen können.

Urlaub machen auf Hof Schmörholm

Hof Schmörholm vermietet auch Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Zwölf liebevoll dekorierte und gut ausgestattete Appartments unterschiedlicher Größen stehen für Urlauber zur Verfügung. Manche der Unterkünfte sind sogar barrierefrei. Ab 75 Euro für zwei Personen kann auf dem Hof übernachtet werden. Die Preise unterscheiden sich je nach Personenanzahl, Unterkunft und Saison. Wer die Seele baummeln und sich verwöhnen lassen möchte, kann Wellness-Anwendungen dazu buchen. Für Kinder gibt es viele Möglichkeiten um sich auszutoben, sodass man abends müde und erschöpft ins Bett fällt. Wer neugierig ist, kann sich gerne am 12. Juni zum Tag des offenen Hofes umsehen oder sich vorab bei den Brodersens melden.

Kontakt

Urlaubs- und Früchtehof Hof SchmörholmHof Schmörholm 1
25917 Leck
Telefon: +49 (0) 46 62  25 80
E-Mail: info@hof-schmoerholm.dewww.hof-schmoerholm.de

Die Veranstaltung auf einen Blick

Was Hoffest auf Hof Schmörholm
Wann Sonntag, 12. Juni 2022 von 10 bis 17 Uhr
Wo Hof Schmörholm 1 25917 Leck
Eintritt kostenfrei
Parken auf ausgeschilderten Flächen beim Hof