Anzeige

Anzeige Zwei Angestellte berichten von ihren Erfahrungen bei der Lebenshilfewerk Neumünster GmbH

18.05.2022, 00:01 Uhr

Im Interview erzählen Tobias Daßau und Imke Gerdes von ihrem Arbeitsalltag bei der Lebenshilfewerk Neumünster GmbH und von den Plänen für die neue Kita, für die gerade Fachkräfte rekrutiert werden.

Die Lebenshilfewerk Neumünster GmbH ist ein breit aufgestellter Arbeitgeber mit Herz: Er bietet Menschen mit und ohne Assistenzbedarf Begleitung und Beratung in den Bereichen Wohnen und Arbeit, frühkindliche Bildung und im Bereich der ambulanten Dienste an. Hier wird großer Wert auf Inklusion und die Betreuung von Menschen mit diversen Bedürfnissen gelegt. Im August eröffnet in der Lerchenstraße in Neumünster eine neue Kita, für die derzeit eine Werbe-Kampagne für Fachkräfte läuft. Teil der Kampagne sind auch Werbefilme, in denen Mitarbeiter*innen des Lebenshilfewerks den Kindern eine Stimme verleihen – oder ist es doch eher andersherum? Wir haben mit Tobias Daßau und Imke Gerdes, den Protagonisten der beiden ersten Filme, über ihren Arbeitgeber und die Idee zur Kampagne gesprochen.

Welche Positionen habt ihr beim Lebenshilfewerk NMS und wie lange seid ihr schon dabei?

Imke Gerdes: Ich bin seit etwa einem dreiviertel Jahr hier als stellvertretende Kitaleitung in der Kita „Lütte Lüüd“. Als ich die Stellenausschreibung hier gesehen hab, hab ich mich beworben und direkt gemerkt, das passt einfach.

Tobias Daßau: Ich arbeite in der Medienwerkstatt, das ist eine Außenstelle für Menschen mit psychischer Erkrankung. Ich bin seit 2002 beim Lebenshilfewerk, habe hier mit dem Zivildienst begonnen nach meiner handwerklichen Dachdeckerausbildung. Seitdem bin ich dem Lebenshilfewerk treu geblieben, habe hier verschiedene Positionen durchlaufen und bin jetzt seit 2016 in der Medienwerkstatt. Ich hatte mit Grafik zwar vorher nicht viel am Hut, aber ich fand das ist ein spannendes Thema und hab die Gelegenheit ergriffen, mich da weiter fortzubilden und diesen Bereich mit aufzubauen.

Hier sehen Sie die beiden neuen Videos der Lebenshilfewerk Neumünster GmbH

Wie kam es dazu, dass ihr als Protagonisten für die Werbefilme „angeheuert“ wurdet?

Imke: Bei uns in der Kita wurde herumgefragt, wer Lust hätte mitzumachen, und da haben sich tatsächlich sehr viele gemeldet. Ich war dann sozusagen die Glückliche, die durfte. Wir hatten da alle total viel Lust zu und konnten uns durch die Idee mit den Kinderstimmen auch total gut vorstellen, dass das süße Filme werden.

Tobias: Ich kenne grob geschätzt drei Viertel von Neumünster, habe ein großes Netzwerk hier in der Stadt und mache sowieso auch immer gerne jeden Quatsch mit. Deswegen war ich wahrscheinlich für meine Vorgesetzten einfach ein naheliegender Kandidat.

Wie war es für euch, mal bei einem Filmdreh dabei zu sein? 

Imke: Es war natürlich was ganz Neues für mich und hat viel Spaß gemacht. Dadurch, dass ich mit Kindern arbeite, konnte ich auch viel davon einbringen, hatte vorher schon so richtig die Kinder im Kopf, wie die zum Beispiel in der Situation dann gestikulieren würden.

Was könnt ihr Menschen, die sich für eine Stelle in der neuen Kita interessieren, über euren Arbeitgeber sagen?

Imke: Ich bin ja noch relativ frisch dabei, aber ich kann auf jeden Fall sagen: Ich hab bisher nur tolle Menschen kennen gelernt hier!

Highlights sind auch die kleinen Momente mit den Kindern, wie die ihre Ideen so unbekümmert in die Welt tragen. Jeden Tag kommt irgendetwas, worüber man schmunzeln muss, das macht so Spaß.

Wir haben hier auch viele Vorteile, die ich von anderen Arbeitgebern bisher nicht so kannte. Zum Beispiel die Altersvorsorge, bei der sich der Arbeitgeber beteiligt. Generell ist es hier einfach sehr familiär. Selbst während der Corona-Zeit, wo ich viele nicht persönlich treffen konnte, hatte ich auf allen möglichen anderen Kanälen Kontakt mit den Kollegen. Hier ist man auch immer direkt beim Du, selbst wenn man sich persönlich gar nicht kennt. Man merkt schon, dass das hier ein eng zusammengewachsenes Team ist.

Tobias: Wir haben viele Kollegen, die hier ihren Zivildienst gemacht haben und dann hier geblieben sind. Ich habe hier im Unternehmen mehrere Kolleg*innen, die schon Anfang/Mitte 50 sind und seit dem Zivildienst dem Unternehmen treu geblieben sind. Das zeigt ja schon, dass es sich hier ganz gut aushalten lässt. Wir sind natürlich auch breit aufgestellt. Alle Kollegen aus Führungskreisen sind vollkommen offen dafür, wenn man nach einiger Zeit auch mal etwas anderes ausprobieren möchte. Dann wird immer gerne geschaut, ob eine interne Umbesetzung möglich ist. Da wissen einfach auch beide Parteien, was man voneinander hat.

Worauf seid ihr in der neuen Kita besonders gespannt? Glaubt ihr, die Kita wird sich in ihrer pädagogischen Ausrichtung von der Kita Lütte Lüüd unterscheiden?

Imke: Ich hoffe, dass wir einen regen Austausch haben werden mit den neuen Fachkräften. Hier in der Kita „Lütte Lüüd“ haben wir einen Fokus auf dem Thema Sprachförderung: Wir machen alle eine Sprachfortbildung, in der es dann etwa um Konzepte aus der Phonologie, aber auch um konkrete Übungen und Medien geht, die man mit den Kindern nutzen kann, um die Sprachbildung zu fördern.

Die Werbespots, in denen ihr mitspielt, wurden ja schon veröffentlicht – wurdet ihr darauf schon angesprochen?

Imke: Ich habe das in meinem WhatsApp-Status geteilt und habe direkt superviele Rückmeldungen bekommen, auch von Menschen, von denen ich superlange nichts gehört hab, und alle waren total begeistert! Da war auch eine ehemalige Kollegin dabei, die mich drauf angesprochen hat, wie denn mein Arbeitsalltag hier so aussieht, und an den offenen Stellen interessiert war.

Tobias: Das hat keine Stunde gedauert, bis ich von den ersten Freunden und Bekannten auf die Videos angesprochen wurde. Da habe ich Screenshots bekommen und abgefilmte Videoausschnitte, und alle meinten, was machst du denn da, das ist ja witzig. Die Leute, die es gesehen haben, haben durch die Bank positiv darauf reagiert und das auch positiv auf unser Unternehmen gespiegelt. Deswegen bin ich auch sicher, dass das tolle Werbung für unser Unternehmen ist. So bekommen die Leute Lust, die Lebenshilfewerk Neumünster GmbH kennen zu lernen und in der neuen Kita selbst mitzuwirken.

Mehr Informationen:

Kontakt für Bewerbungen

Lebenshilfewerk Neumünster GmbH

-Personalabteilung-

Rügenstraße 5
24539 Neumünster

Oder gerne auch per Mail an personalabteilung@lebenshilfe-werk-nms.de 

Web: www.lhw-nms.de/neue-kita 

Auch in anderen Arbeitsbereichen des Lebenshilfewerks gibt es freie Stellen. Zu den aktuellen Ausschreibungen geht es hier: www.lhw-nms.de/ka

Hier weiterlesen: Erzieher (m/w/d) gesucht: Jobs mit Gestaltungsmöglichkeiten in neuer Kita (Anzeige)