Anzeige

Anzeige: VR Bank in Holstein eG Ausbildung bei der VR Bank: „Die beste Entscheidung, die ich jemals getroffen habe“

21.05.2022, 00:01 Uhr

Ob junge Fachkraft in einem Spezialgebiet oder „alter Hase“ mit Rundumerfahrung: Bei der VR Bank in Holstein eG werden die Mitarbeiter gefördert und gefordert. Derzeit sind 17 Stellen unbesetzt.

„Ich wollte nie in einer Bank arbeiten“, sagt Gamze Yilmaz, Trainee Firmenkundenberatung VR Bank in Holstein. Nach dem Abitur hat sie sich aber doch für die Ausbildung zur Bankkauffrau entschieden. „Die beste Entscheidung, die ich jemals getroffen habe“, sagt sie heute. 2017 nach dem Abitur begann Yilmaz die Ausbildung, die sie 2020 beendete. „Ich habe ein Schulpraktikum hier gemacht, weil ich es musste. Meine Eltern meinten: Geh doch mal zur Bank.“ Das änderte Yilmaz Sichtweise.

„Es macht mir Spaß, mit Menschen zu arbeiten und ich habe schon im Praktikum unterschiedliche Abteilungen durchlaufen. Dabei habe ich gesehen, wie vielfältig die Aufgaben sind.“
Gamze Yilmaz, Trainee Firmenkundenberatung VR Bank in Holstein

Das Studium absolviert Yilmaz jetzt, ist im fünften Semester Marketingmanagement an der Akademie Deutscher Genossenschaften. Sie studiert berufsbegleitend, wird mit zusätzlichen Urlaubstagen und Schulungen unterstützt. „Alles, was ich in der Theorie lerne, kann ich direkt in die Praxis transferieren“, erläutert sie. Zusammen mit zwei Kollegen hat sie ein Förderkonzept entwickelt. Bis zu 75 Prozent der Studiengebühren werden übernommen, Mentoren unterstützen die Studenten. „Als uns das Konzept vorgeschlagen wurde, haben wir sofort zugesagt“, erläutert Vorstand Stefan Witt. Zwei interne Stipendien werden pro Jahr vergeben.

Flexible Arbeitsplatzgestaltung, mobiles Arbeiten, betriebliche Altersvorsoge, kostenlose Unfallversicherung, Krankengeldzuschüsse, Sportangebote, Weihnachtsgeld - Birgit Masuch, Personalreferentin Recruiting zählt zahlreiche Vorteile für die 448 Mitarbeiter auf, die derzeit im Unternehmen tätig sind, davon 24 Auszubildende. „Wir suchen in vielen Bereichen und haben in diesem Jahr sogar noch Ausbildungsstellen frei“, sagt Masuch. 17 offene Stellen gibt es derzeit vom Servicemitarbeiter bis zum Gewerbekundenberater sowie in den marktunterstützenden Bereichen, wie beispielsweise IT oder Wertermittlung.

„Wir haben uns neu aufgestellt. Von alten Strukturen rücken wir ab.“
Birgit Masuch, Personalreferentin Recruiting

Bewerbungen sind barrierefrei möglich. „Heute muss man nicht mehr seinen Lebenslauf und Bewerbungsschreiben senden“, erläutert Masuch.

„Wir müssen uns als Arbeitgeber präsentieren und uns heute selbst bei den Fachkräften bewerben“, betont Witt. Er ist überzeugt: „Fachliches kann man Menschen beibringen, wenn sie Willen und Spaß an der Arbeit mitbringen.“ Daher seien auch Quereinsteiger gefragt. „Die Bewerber sollten bodenständig, engagiert, aufgeschlossen sein und mit Menschen umgehen können“, erläutert Witt. „Alles andere können wir beibringen.“ Dafür gibt es unter anderem die hauseigene Akademie.

„Wir wollen unsere Mitarbeiter fördern und fordern“, sagt Witt. Das ist ihm wichtig. Wie weit das gehen kann, zeigt er selbst. Vor 41 Jahren begann er mit 16 Jahren seine Ausbildung zum Bankkaufmann. Heute ist er Vorstand der VR Bank in Holstein mit  448 Mitarbeitern in 20 Filialen, rund 120.000 Kunden und einer Bilanzsumme von mehr als 3 Milliarden Euro. Ist so ein Aufstieg heute noch möglich? Witt zögert keine Sekunde: „Ja, wenn man es wirklich will, geht das auch heute noch.“ Alle Informationen zur VR Bank in Holstein als Arbeitgeber gibt es online unter: www.vrbank-in-holstein.de/karriere

VR Bank in Holstein eG Bismarckstraße 11-1325421 Pinneberg Telefon: (04101) 5010E-Mail: service@vrbank-ih.de Homepage: www.vrbank-in-holstein.de