Anzeige

Anzeige: Wohnungen bauen ohne Missverständnisse Wie eine Software aus dem Norden die Baubranche revolutioniert

14.01.2019, 23:58 Uhr

Mit dem „sonderwunsch manager“ digitalisiert die Bau Digital GmbH, ein Unternehmen der Flensburger Olsen-Gruppe, die Baubranche. Sonderwünsche im Wohnungsbau werden effektiv abgewickelt.

Wer schon einmal mit dem Bau einer Wohnung zu tun hatte, weiß, wie viel Aufwand und Koordination hinter diesem Mammutprojekt steckt. Allein die Auswahl der Fliesenfarbe wirft bei vielen Bauherren Fragen auf. Soll die Küche hellgrau gefliest sein? Oder lieber anthrazit? Wirken die Fliesen im Baumarkt genauso wie zu Hause? Ähnliches gilt für Bauträger und Bauunternehmen - je nach Größe des Bauvorhabens planen und bauen sie zur gleichen Zeit nicht nur eine Wohnung, sondern dutzende oder gar hunderte Wohnungen. Dabei müssen sie eine Vielzahl an Sonderwünschen von Kunden koordinieren und immer den Überblick behalten. Klar, dass sich da mitunter Fehler einschleichen, die ärgerlich und teuer sind.

Der Flensburger Erfinder und Unternehmer Sven Olsen hat mit seinen Bauträgergesellschaften in Flensburg und Hamburg schon viele Bauprojekte umgesetzt und weiß um die Herausforderungen. Viel zu oft kommt es in der Abstimmung aller Beteiligten zu Missverständnissen. Und die kosten nicht nur Nerven und Zeit, sondern auch bares Geld. Als die Olsen Innovationsgesellschaft von einem renommierten Bauunternehmen mit einer bundesweiten Marktanalyse beauftragt wurde, zeigte sich der Bedarf schwarz auf weiß.

„Rund drei Milliarden Euro müssen Bauträger und Bauunternehmen in Deutschland jährlich aufwenden, weil bei der Realisierung von Sonderwünschen im Eigentumswohnungsbau viel schiefgehen kann. Der Grund: Es gehen zu viele Informationen verloren. “
Die hauptsächlichen Fehlerquellen: Dokumentation und Koordination.

Die Bedarfs- und Marktanalyse ließen den rührigen Unternehmer nicht zögern. Er stellte ein Spezialistenteam aus Top-Programmierern und Experten für digitales und strategisches Management zusammen und fing an, den Algorithmus entwickeln zu lassen. Der Zuspruch und die Unterstützung der namhaftesten Unternehmen Deutschlands führte zur Gründung der bau digital Hamburg GmbH. Mit dem „sonderwunsch manager“ hat die Firma Bau Digital GmbH der Olsen-Gruppe eine Software entwickelt, die alle Informationen von der Online-Bemusterung über die Administration bis zur Kommunikation mit den Gewerken digitalisiert und vereinfacht.

So wird der Kauf einer Eigentumswohnung zum digitalen Erlebnis

„Der Frust über Ausführungsfehler oder komplizierte Ausstattungsmodalitäten wird Teil der Vergangenheit, der Kauf einer Immobilie zum digitalen Ergebnis“, betont Sven Olsen. „Mit unseren digitalen Räumen kann der Kunde sein neues Zuhause nicht nur sehen, er kann sich interaktiv mit der Wohnung auseinandersetzen und sie nach seinen individuellen Vorstellungen ausstatten. Vertriebe und Makler erzielen dadurch erhebliche Wettbewerbsvorteile bei der Vermarktung ihrer Objekte“, so der Unternehmer.

„Wir revolutionieren die Branche“, ist sich der Erfinder sicher. Er ist seit über 25 Jahren erfolgreich mit Produktinnovationen und hat mit seinen zwei bisher größten Erfindungen - der Smokythek und der Trinkuhr - bereits den internationalen Markt erobert. Jetzt hat seine Ideenschmiede mit dem sonderwunsch manager das nächste Produkt an den Start gebracht, das sprichwörtlich durch die Decke geht.

Die Vorteile im Überblick 
(beim Klick auf den Unterpunkt öffnet sich eine nähere Erläuterung)

Mehr Informationen:

bau digital Gmbh

Mithilfe des 3D-Konfigurators können Immobilienkunden die Ausstattung ihrer Wohnung vom Waschbecken im Bad bis zum Fliesenschild in der Küche online ansehen und auswählen sowie Freunde und Verwandte virtuell durch die zukünftige Wohnung führen.

Bauträger können ihren Immobilienkunden einen Zugang zu den wichtigsten Unterlagen zur Verfügung stellen. Im Login-Bereich hat jeder Kunde seine Kosten im Blick.

Alle Sonderwünsche werden digital verwaltet. Durch die Verknüpfung mit dem Ausstattungskatalog kalkuliert der sonderwunsch manager umgehend die Mehr- oder Minderkosten bei der Wahl der Ausstattungsmöglichkeiten. Auf Knopfdruck werden automatisiert Angebote, Aufträge und Leistungsverzeichnis erstellt.

Informationen werden in Echtzeit den Käufer der Wohnung, den Bauträger und die ausführenden Gewerke bzw. Handwerker gesendet. So geht nichts verloren, der gesamte Austausch wird lückenlos dokumentiert.

Damit der Zeitplan eingehalten wird, erinnert der sonderwunsch manager alle Beteiligten automatisch an auslaufende Fristen.

Der sonderwunsch manager ist an jedem Ort aufrufbar, ob mit dem Desktop-PC im Büro, dem Tablet auf dem Bau oder unterwegs mit dem Smartphone.

Ein Prinzip macht den sonderwunsch manager besonders stark: Die Software orientiert sich zu 100 Prozent an den Anforderungen der Bauwirtschaft. Bereits in der Entwicklungsphase konnten renommierte Bauträger als Partner und erste Kunden gewonnen werden. „Vor zwei Jahren starteten wir unsere Markt- und Bedarfsanalyse. Sobald wir ausgesprochen haben, was wir planen, luden die Unternehmen zum Termin mit der Geschäftsführung ein, weil der Bedarf nach einer digitalen Lösung zur Abwicklung von Sonderwünschen im Wohnungsbau so enorm ist“, berichtet Olsen. Im Kern geht es darum, einer bisher schwach digitalisierten Branche einfache Lösungen anzubieten, um analoge Prozesse zu digitalisieren, Kosten zu sparen und ein Immobilien-Erlebnis auf allen Ebenen zu generieren.

„Digitalisierung ist kein Trend, sondern ein Muss. Wer die Prozesse nicht selbst in die Hand nimmt, wird Teil einer digitalisierten Welt, in der er sich als Nachläufer positioniert. Wer nicht digitalisiert, um Geld zu sparen, könnten ebenso gut seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.“
Sven Olsen

Mittlerweile nutzen zahlreiche namhafte Baufirmen in Deutschland, Österreich und Schweiz den sonderwunsch manager, um Sonderwünsche effizient abzuwickeln und Kosten zu sparen.

Großer Bedarf: Die Bau Digital wächst und stellt Fachkräfte ein

Gestartet ist die Bau Digital GmbH, die die Software entwickelt und anbietet, vor zwei Jahren mit einem Team aus vier Spezialisten. Zu ihnen zählt auch der heutige Geschäftsleiter Henning Lorenzen, ehemaliger Werkstudent der Olsen-Gruppe und Experte für Digitalisierung und strategisches Management. Sein Team ist inzwischen auf 18 Kolleginnen und Kollegen angewachsen - und es wird weiter Verstärkung im Vertrieb, der Entwicklung oder der Kundenberatung gesucht.

Die Richtung ist klar: Es geht steil bergauf. Bereits im Oktober letzen Jahres war die Bau Digital als Aussteller mit dem sonderwunsch manager der Geheimtipp auf der Expo Real, Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen. Bau digital hat vertreten durch Henning Lorenzen den Impulsvortrag „Digitalisierung“ auf den Hamburger Immobilientagen gehalten, die 2.300 Besucher hatten. „Seit Ende 2018 haben wir 3000 Wohnungen in der Abwicklung.“, so Olsen. „Unsere Kunden loben die hohe Qualität des sonderwunsch manager und bescheinigen uns, dass wir der neue Standard in der Baubranche sind.“

Hier weiterleisen: „Erfolg hat drei Buchstaben: TUN“ - was die Olsen-Gruppe so erfolgreich macht.