Rendsburg-Eckernförde : Das Getreide der Zukunft übersteht sogar Dürren - im Norden wird es erprobt

Avatar_shz von 19. März 2021, 11:00 Uhr

shz+ Logo
Weizenernte bei Haßmoor im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Insgesamt wurden in Schleswig-Holstein im Jahr 2020 etwa 2,3 Millionen Tonnen Getreide geerntet  - acht Prozent weniger als im Vorjahr.
Weizenernte bei Haßmoor im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Insgesamt wurden in Schleswig-Holstein im Jahr 2020 etwa 2,3 Millionen Tonnen Getreide geerntet - acht Prozent weniger als im Vorjahr.

Der Klimawandel bringt die Erträge der Landwirtschaft in Gefahr. Aber die Branche steuert dagegen an.

Rendsburg | Der Klimawandel hat die Landwirtschaft längst erreicht. Das Getreide auf den Feldern muss längere Trockenperioden verkraften als früher. Die Gefahr von Dürren wächst. Schleswig-Holstein ist zwar bisher glimpflich davongekommen, dennoch sind die Bauern alarmiert. Zum einen müssen sie einen Beitrag dazu leisten, den Ausstoß schädlicher Klimagase zu verr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen