Zwei Gegentreffer in der Schlussphase – Kropp bringt 3:1-Führung nicht ins Ziel

Hiergeblieben: Kropps Yannick Sievers (links) will seinen Gegenspieler Robin Schmidt nicht vorbeiziehen lassen.
Hiergeblieben: Kropps Yannick Sievers (links) will seinen Gegenspieler Robin Schmidt nicht vorbeiziehen lassen.

shz.de von
03. Mai 2015, 14:25 Uhr

Wie schon im Hinspiel, das 08 mit 3:2 für sich entschied, wurde auch dieses Derby zwischen Flensburg 08 und dem TSV Kropp zu einem regelrechten Krimi. Zwar konnten die Fördestädter einen 1:3-Rückstand nicht mehr in einen Sieg umwandeln, aber Sekunden bevor der Schlusspfiff ertönte, sicherte Flemming Barth mit dem Ausgleich zum 3:3 (1:2) seinem Team noch einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-SH-Liga. Der TSV hingegen muss nach diesem Spielverlauf zwei verlorenen Zählern nachtrauern.

Dabei begann es aus der Sicht der Flensburger äußerst unglücklich. Bereits in der 1. Minute prallten 08-Keeper Nick Schmidt und Kropps Torjäger Finn Langkowski an der Strafraumgrenze zusammen. Langkowski war Sekundenbruchteile vor Schmidt mit dem Kopf am Ball. Während das Leder zum 0:1 über die Torlinie rollte, blieb der Flensburger Schlussmann benommen auf dem Rasen liegen. Mit dem Verdacht einer Gehirnerschütterung musste er gegen Yannick Holtz ausgewechselt werden. „Das war im Nachhinein betrachtet kein Nachteil“, betonte 08-Trainer Torsten Böker, „weil Yannick ein zuverlässiger Torhüter ist und seine Sache sehr gut gemacht hat.“ Die Hausherren waren durch diesen frühen Ausfall allerdings nicht geschockt, sondern bestimmten Spielgeschehen. Dagegen versuchten die Gäste hauptsächlich mit langen Bällen oder Standards, zum Erfolg zu kommen. Eine Spielweise die für TSV-Co-Trainer Martin Schmidt darin begründet war, dass „in den letzten Spielen bei unserer Mannschaft schon ein Substanzverlust deutlich wurde.“ Der Ausgleich durch Pascal Honnens war demnach auch verdient (25.). Der gut aufgelegte Kim-Patrick Nitschke tanzte auf der linken Seite mehrere Abwehrspieler aus. Sein Schuss traf den rechten Pfosten und den Abpraller verwertete Honnens. Die Freude über das 1:1 war kaum verklungen, da stand es plötzlich 1:2. TSV-Kapitän Finn Matthes konnte ungehindert flanken, Langkowski stieg höher als Mads Handke und köpfte zur erneute Kropper Führung ein (27.). Bis zur Pause hatte 08 noch gute Ausgleichschancen, jedoch vergaben Ihab Hathat (36.) und Flemming Barth (45.+2).

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Gastgeber blieben im Vorwärtsgang, während der TSV sich auf wenige Offensivaktionen beschränkte. Mit Erfolg. Als die gesamte 08-Abwehr auf einen Abseitspfiff wartete und nicht weiterspielte, antizipierte Jonas Burau die Situation richtig und schoss ins verwaiste 08-Tor (58.). Der Kommentar von Böker: „Kropp hat gnadenlos effektiv gespielt.“ Aber sein Team ließ den Kopf nicht hängen. Der 08-Trainer wechselte mit Sebastian Kiesbye (60.) und Daniel Matthiesen (63.) zwei weitere Offensivkräfte ein. Das zahlte sich in der Endphase aus. In der 84. Minute erzielte Nicholas Holtze aus dem Gewühl das 2:3. Und in der Nachspielzeit war Holtze der Passgeber für Barth, der das Leder aus vier Metern über die Torlinie drückte. TSV-Co-Trainer Schmidt bilanzierte: „Ein Ausgleich in der Nachspielzeit fühlt sich zwar wie eine Niederlage an, aber das Remis ist verdient.“ Böker lobt den Einsatzwillen seine Jungs: „Unser Team steht zusammen.“


TSV Kropp: Reinhold – Burau, Bornholdt (46. T. Vogt), Gieseler, Schelper (73. Alias) – Matthes, Henke – Schwennsen (46. J. Vogt), Merz, Sievers – Langkowski.
SR: Petersen-Lund (Hartenholm).

Zuschauer: 100.
Tore: 0:1 Langkowski (1.), 1:1 Honnens (25.), 1:2 Langkowski (27.), 1:3 Burau (58.), 2:3 Holtze (85.), 3:3 Barth (90. +2).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen