zur Navigation springen
Neue Artikel

19. August 2017 | 17:29 Uhr

Zurück zu alter Sicherheit

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: ESV will heute gegen Comet Kiel wieder zu Null spielen

Wenn es nicht ganz rund läuft – egal ob in der Bundesliga oder der Kreisklasse – besinnen sich Fußballer und insbesondere die Trainer gerne auf die Grundtugenden des Spiels. „Kompakt stehen, die Konzentration hoch halten und läuferisch und kämpferisch präsent zu sein“, sagt ESV-Trainer Stefan Mackeprang und verordnet genau diese Tugenden seiner Elf vor dem Auswärtsspiel heute, 15 Uhr, beim SVE Comet Kiel.

Besonders die erste Halbzeit am vergangenen Sonntag gegen Dänischenhagen, hat dem Eckernförder Übungsleiter gar nicht gefallen. Diese 45 Minuten waren aber eine eher auszuklammernde Ausnahme. „Denn vieles von dem was wir zeigen, ist ganz gut“, weiß Mackeprang. Spielerisch war sein Team oft überlegen, doch es reichten einige wenige individuelle Fehler pro Partie in der Abwehrarbeit und eine schon fahrlässige Ausnutzung der eigenen Chancen, um nach einem guten Saisonstart mittlerweile im grauen Mittelfeld der Verbandsliga angekommen zu sein. „Man kann jede Woche einen anderen nehmen, der einen Bock schießt. Das macht zwar keiner mit Absicht, aber es kostet Punkte. Ich sehe daher ein Problem in der Konzentration, welches wir möglichst schnell abstellen sollten.“ Nur leider lässt sich so etwas nicht wirklich erfolgreich trainieren. Und so ist Mackeprang zum Entschluss gekommen den Spielstil seiner Mannschaft zu überdenken. „Zurück auf Null“ – so könnte das Motto lauten, denn genau da will der ESV-Trainer wieder hinkommen: Hinten muss die Null stehen.

Um die frühere Sicherheit in der Defensive zu finden, die den ESV viele Jahre auszeichnete, wird der Coach wieder auf eine Viererkette setzen. Auf der rechten Abwehrseite hat Mackeprang einen schnellen Mann in seinem Team gesucht, der den gegnerischen Flügelstürmer in Sachen Geschwindigkeit ausbremsen kann. Fündig geworden ist er bei Ken-Marvin Smit, der zuletzt noch in der Offensive eingesetzt wurde. Zudem sind weitere Änderungen in der Startelf notwendig, da Nicolas Lietz, Chris Heimlich, Franz Tuchen und Arne Meggers fehlen. Beste Chancen auf einen Platz in der Offensive dürfte Marius Kaak haben, der eine gute Trainingswoche zeigte. Mackeprang würde sich aktuell schon mit einem Teilerfolg – also einen Punkt – begnügen. „Eine Favoritenrolle füllen wir derzeit leider nicht aus“, so der Coach.


So könnte der ESV spielen: T. Steingräber – Smit, Ströh, Zimmer, Medler – Eggers, Jaron Ewert – Horstmann, Matthiesen – Carstensen, Kaak.

EZ-Tipp: 1:4.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2015 | 19:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen