zur Navigation springen
Neue Artikel

20. Oktober 2017 | 15:47 Uhr

Zu viele Gastgeschenke

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga, A-Junioren: ESV verliert Kreisderby gegen den OTSV mit 2:4

von
erstellt am 12.Okt.2015 | 19:00 Uhr

Drei Gastgeschenke verteilte die A-Jugend des Eckernförder SV im Heimspiel der Fußball-Verbandsliga Nord gegen den Kreisrivalen aus Osterrönfeld. Das wussten die Gäste zu nutzen und gewannen mit 4:2.

Mit einem Paukenschlag begann das mit Spannung erwartete Derby. Schon in der 1. Minute zeigte sich die Innenverteidigung des ESV schlecht postiert. Nutznießer dieses Stellungsfehlers war OTSV-Stürmer Lucas Seefeldt, der ESV-Torwart Kevin Florschütz mit seinem Schuss zum 0:1 ins lange Eck keine Chance ließ. Diese unverhofft frühe Führung spielte dem OTSV bestens in die Karten, da der ESV nun offensiver als geplant agieren musste und die Gäste ihr gefährliches Konterspiel aufziehen konnten. Das nächste Geschenk verteilte Jonathan Vosgerau nach 28 Minuten, als er im Strafraum dem Gästeangreifer in die Hacken lief. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nils Schröder sicher zum 0:2. Sieben Minuten später wäre die Partie fast entschieden gewesen, doch der OTSV vergab die Großchance zum 0:3. Noch vor der Pause schlug der ESV zurück und Oliver Rebizant markierte nach gekonntem Zuspiel von Ole Altendorf das wichtige 1:2-Anschlusstor.

Nach der Pause gab es den nächsten Stellungsfehler in der Eckernförder Abwehr, den der gerade eingewechselte Philipp Orlowski zum 1:3 nutzen konnte. „Die Mannschaft hat aber auch diesen erneuten Rückschlag weggesteckt und spielte weiter auf Angriff“, sagt ESV-Trainer Dirk Heitmann. Nachdem Malte Andersch im OTSV-Strafraum gefoult wurde, traf Christopher Nommels vom Elfmeterpunkt zum 2:3 (55.). Jetzt entwickelte sich ein äußerst intensives Kampfspiel, in dem sich beide Teams im Punkto Einsatz und Leidenschaft nichts schenkten. In der Schlussphase setzte der ESV dann alles auf eine Karte und stellte hinten auf Dreierkette um. Fast wären Christopher Nommels und Lennart Lucas der Ausgleich gelungen, doch beide scheiterten am guten OTSV-Torwart Anton Dembowski (85., 88.). In der Nachspielzeit machte der OTSV dann mit dem 2:4 alles klar. „Das waren zu viele Geschenke an die Gäste. Ansonsten hätte die gezeigte Leistung zu einem Sieg gereicht“, sagt Heitmann.


Tore: 0:1 Seefeldt (1.), 0:2 Schröder (28., FE), 1:2 Rebizant (45.), 1:3 Orlowski (47.), 2:3 Nommels (55., FE), 2:4 Orlowski (90.).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen