Freiwillige Feuerwehren : Wurstverkauf brachte 63.000 Euro

Wurstverkauf Feuerwehr
Carsten Koch von Edeka (links), Neumünsters OB Dr. Olaf Tauras (rechts) und Klaus Schlie überreichten den Scheck an Dirk Tschechne (2. von links).

Bessere Nachwuchswerbung mithilfe von Mettwürsten: 63.000 Euro aus dem Wurstverkauf in 720 Edeka-Märkten kommt den Freiwilligen Feuerwehren in Schleswig-Holstein zugute.

shz.de von
27. März 2015, 15:53 Uhr

Neumünster | Das ist ganz nach dem Geschmack der Freiwilligen Feuerwehren in Schleswig-Holstein: Landtagspräsident Klaus Schlie und Carsten Koch, Sprecher der Edeka-Geschäftsführung, überreichten am Donnerstag auf der Hausmesse in den Holstenhallen Neumünster einen Scheck über knapp 35.000 Euro an den Landesjugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne. Es ist der größte Batzen der Gesamtsumme aus ganz Norddeutschland – einschließlich der anderen Bundesländer – in Höhe von 63.000 Euro. Das Geld stammt aus dem Verkauf von Mettwürsten von Oktober bis Dezember vergangenen Jahres in 720 Märkten des Unternehmens in Norddeutschland. Es soll für die Nachwuchswerbung verwendet werden. Vom Verkaufspreis war jeweils ein Euro Spende. Schlie lobte die Aktion: „Feuerwehren brauchen gesellschaftliches Engagement“, sagte er.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen