3. Handball-Liga : „Wölfe“ hoffen in Braunschweig auf den ersten Auswärtserfolg

Sebastian Firnhaber war gegen die HSG Nord HU mit neun Toren erfolgreichster „Wolf“. Wie oft trifft er in Braunschweig?
1 von 2
Sebastian Firnhaber war gegen die HSG Nord HU mit neun Toren erfolgreichster „Wolf“. Wie oft trifft er in Braunschweig?

Sonnabend um 19.30 Uhr muss die Mannschaft von Trainer Mannhard Bech beim Aufsteiger antreten.

shz.de von
16. September 2016, 06:00 Uhr

Nach dem gelungenen Heimstart mit dem 32:25 (15:13)-Sieg im Landesderby der 3. Liga Nord über die HSG Nord HU wollen die Handballer des TSV Altenholz nun auch den ersten Auswärtserfolg am Sonnabend, ab 19.30 Uhr, beim Aufsteiger MTV Braunschweig einfahren.

TSV-Trainer Mannhard Bech hat nicht nur großen Respekt vor dem Braunschweiger Coach Volker Mudrow, den er schon sehr lange kennt. „Er trainiert die Mannschaft nun schon lange und hat sie zu einer echten Einheit geformt“, ist der „Wölfe“-Trainer gut über den Gastgeber informiert. „Die Braunschweiger haben sich zudem mit dem Linkshänder Sebastian Czok von HSV Hannover sehr gut verstärkt“, weiß Bech auch, dass nicht nur aus dem rechten Rückraum Gefahr droht. Auf der Gegenseite ist es Carl Philipp Seekamp, auf den die Altenholzer aufpassen müssen.

„Auch wenn die Braunschweiger ein Aufsteiger sind, so wird die Fahrt dorthin alles andere als eine Spaziertour für uns werden“, ist sich der Altenholzer Coach sicher. „Sollte uns dort ein Sieg gelingen, können wir uns in Zukunft weiter nach oben orientieren. Meine junge Mannschaft kann ein Erfolgserlebnis derzeit sehr gut gebrauchen, denn das würde neue Kräfte freisetzen.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen