Ältere Arbeitslose : Wo Joblose ab 58 nicht zählen

Wer keinen Job hat, älter als 58 Jahre ist und seit mehr als einem Jahr Hartz IV bekommt - taucht nicht mehr in der Arbeitslosenstatistik auf. Die Arbeitsagentur sagt aber, sie trickse nicht.

Avatar_shz von
01. Januar 2012, 04:58 Uhr

Kiel | In Schleswig-Holstein werden derzeit 3421 ältere Arbeitslose in der Erwerbslosenstatistik nicht mitgezählt. Das bestätigte gestern Horst Schmitt, Sprecher der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit in Kiel. Die Betroffenen sind alle älter als 58 Jahre und beziehen seit mindestens zwölf Monaten Hartz IV, ohne ein Jobangebot bekommen zu haben. Würde man diese Gruppe in die Statistik einrechnen, läge die aktuelle Erwerbslosenquote im nördlichsten Bundesland (Stand Ende November) nicht bei 6,6 sondern bei rund 6,9 Prozent.
In der Arbeitslosenstatistik werden auch andere Gruppen nicht mitgezählt, darunter Erwerbslose in Qualifizierungskursen oder Ein-Euro-Jobber. Zählt man sie mit, ergibt sich laut Schmitt, dass in Schleswig-Holstein nicht - wie offiziell angegeben - 95. 100 Menschen ohne Job sind, sondern 126.500.
Den gestern von der Grünen Bundestagsfraktion erhobenen Vorwurf, die Arbeitsagentur trickse mit der Zahl der arbeitslosen Älteren im Vorfeld der Rente mit 67, wies Schmitt zurück. Dass derzeit bundesweit 105.000 ältere Erwerbslose nur noch in "Unterstatistiken" auftauchen, gehe auf eine gesetzliche Regelung der großen Koalition aus dem Jahre 2008 zurück . "Wir erfüllen nur diese gesetzlichen Auflagen und machen sie nicht", so Schmitt.
Das Berliner Arbeitsministerium wies darauf hin, das die Transparenz heute größer sei als je zuvor. Noch Anfang 2008 seien bundesweit über 600.000 Ältere nicht statistisch erfasst worden. Auch im Norden hat die Beschäftigungsquote der 55- bis 65-Jährigen laut Schmitt "deutlich zugenommen" und die Arbeitslosenquote dieser Gruppe beträgt nur noch 7,3 Prozent (Bund: neun Prozent).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen