Spenden-Initiative : Wirtschaft stützt Flughafen

Die Sylter Unternehmer starten eine Initiative, um das Flughafen-Defizit mit Spenden aufzufangen. Ziel ist der Erhalt des Flughafens und eine Entlastung der Gemeinde Sylt.

Avatar_shz von
01. November 2013, 12:15 Uhr

„Wir sehen die absolute Notwendigkeit des Flughafens für die Insel“, sagt  der Vorsitzende der Sylter Unternehmer  (SU) Karl Max Hellner.  „Wenn wir keinen Flughafen hätten, dann würden zwei Drittel der Leute ausbleiben.“ Nun will eine Initiative des Sylter Wirtschaftsverbandes  helfen, den defizitären Flughafen zu stützen: Über einen Zeitraum von drei Jahren sagen die teilnehmenden Betriebe eine finanzielle Unterstützung des Flughafens in Höhe von jeweils  1000 Euro zu. Als Gegenleistung darf der Spender mit einem Werbeschild am Terminal des Flughafens für sein Unternehmen werben. „Dies ist natürlich erst der Startschuss und wir hoffen auf viele weitere Unternehmen, die sich ebenfalls engagieren und denen die Beibehaltung des Sylter Flughafens ein wichtiges Anliegen ist“, so  Hellner. Momentan beteiligen sich etwa 20 Betriebe an der Initiative. So kommen die  Unterstützer bisher auf eine Summe von  60000 Euro, die dem Flughafen innerhalb von drei Jahren zugute käme. Geld, das die Gemeinde Sylt im Haushalt einsparen würde. Doch nach Meinung von Hellner ist noch Luft nach oben: „Wenn wir 100 Kollegen von der der Idee überzeugen können, dann wäre schon ein wichtiger Beitrag geleistet“, rechnet der Modeunternehmer vor.   Bisher springt die Gemeinde Sylt für den jährlichen  Flughafenverlust von rund 860000 Euro allein in die Bresche. Ein Betrag, den auch die Sylter Unternehmer nicht allein werden stemmen können und wollen. Das weiß auch Karl Max Hellner:  „Um das jährliche Defizit auszugleichen, bedarf es da natürlich noch anderer Konzepte und vor allem auch dem Willen der Inselgemeinden, den Flughafen nachhaltig zu sichern. Aber zum jetzigen Zeitpunkt ein erstes Signal aus der Wirtschaft zu setzen, das ist unser Ziel“, so der SU-Vorsitzende weiter.    Bisher gebe es keine konkrete Aussicht auf Hilfe von Seiten des Kreises, umso wichtiger seien deswegen Lösungsansätze, die von der Insel selber kämen.  Weitere Infos zum Unterstützungsmodell können über die Geschäftsstelle des Vereins Sylter Unternehmer, Telefon 04651-23668 eingeholt werden.      

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker