zur Navigation springen
Neue Artikel

19. August 2017 | 17:34 Uhr

Wiker SV reichen drei Minuten zum 3:0-Sieg

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

SVE Comet Kiel –

Rot-Schwarz Kiel 4:1 (1:0)
Tore: 1:0 Bozan (45.), 2:0 Blazevic (55.), 2:1 Borgert (60.), 3:1 Bozan (70.), 4:1 Bozan (76.).
Gelb-Rote Karte: A. von Randow (80., Rot-Schwarz, Foulspiel).

In einem intensiven Topspiel erwischte der SVE Comet den besseren Start, ehe Rot-Schwarz, mit einem 3-4-3 aufgelaufen, das Kommando übernahm und immer wieder Fehler bei den Gastgebern provozierte. Per Kontertor durch Metin Bozan gingen die Hausherren quasi mit dem Halbzeitpfiff in Führung. Nach der Pause stellte sich Comet besser auf den Gegner ein, störte Rot-Schwarz nun effektiver im Spielaufbau und setzte sich schließlich nach einem Tor durch Oliver Blazevic sowie zwei weiteren Treffern durch Bozan bei einem Gegentreffer durch Lars Borgert deutlich durch. Die Unzufriedenheit der Gäste drückte sich in einer ganzen Reihe von gelben Karten sowie dem Platzverweis für Alexander von Randow aus.
Suchsdorfer SV –

SW Elmschenhagen 5:1 (3:0)
Tore: 1:0 Kayabas (24.), 2:0 Kaya (36.), 3:0 Behrens (40.), 4:0 Behrens (52.), 5:0 Behrens (55.), 5:1 Gutzeit (56., Eigentor).

Wenig Mühe hatte der Suchsdorfer SV mit dem Gast vom TuS Schwarz-Weiß Elmschenhagen. „Wir haben taktisch diszipliniert gespielt und uns nicht auf einen Fight mit Elmschenhagen eingelassen – denn da haben sie ihre Stärken“, war SSV-Coach Mario Schülke zufrieden. Schon zur Pause hatte sein Team die Weichen mit drei Treffern auf Sieg gestellt. Spätestens nachdem Rene Behrens per Doppelschlag kurz nach der Pause auf 5:0 erhöht hatte, war das Spiel gelaufen. Selbst für den einzigen Treffer der Gäste musste Suchsdorf sorgen: Maik Gutzeit traf zum 5:1-Endstand ins eigene Tor.
SC Fortuna Wellsee –

TSV Bordesholm II 0:3 (0:1)
Tore: 0:1 Gross (15.), 0:2 Gross (84.), 0:3 Schwatlo (89.).
Gelb-Rote Karte: Delfs (43., wiederholtes Foulspiel), Müller (90./+1, wiederholtes Meckern).

Die erheblich ersatzgeschwächten Gastgeber gerieten in Rückstand, als Philipp Kirschner bei einem Freistoß in den Boden trat und so unfreiwillig zum Vorlagengeber für Bordesholms Andreas Gross wurde. Peter Scheel (34.) und Pascal Derjung (40.) hatten den Ausgleich auf dem Fuß, schlossen aber jeweils zu harmlos ab. Nachdem Wellsee in Unterzahl geriet, blieb die Partie dennoch offen – bis zur Schlussphase, als die Gastgeber offensiver werden mussten und zweimal ausgekontert wurden. Zudem verloren die Fortunen, die mit Marcel Iwers erneut einen Feldspieler ins Tor hatten stellen müssen, in der Nachspielzeit auch noch Kevin Müller, der wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde.

Wiker SV –

C. Schönkirchen II 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 Thomsen (83.), 2:0 Behling (84.), 3:0 Thomsen (85.).

Innerhalb von nur drei Minuten schoss sich der Wiker SV im Spiel gegen die TSG Concordia Schönkirchen II zum 3:0-Sieg. Die Partie verlief über weite Strecken ausgeglichen, Torchancen waren vor allem im ersten Durchgang Mangelware. Als Ole Thomsen in der 83. Minute mit der Pike zum 1:0 traf, platzte bei den Wikern der Knoten. Thomsen bereitete nur eine Minute später den zweiten Treffer vor, so dass Sebastian Behling nur noch einzuschieben brauchte. Mit seinem zweiten Treffer stellte Thomsen wiederum eine Minute später den Endstand her. Nach einer Flanke von Sören Mahrt stand der Wiker goldrichtig und setzte mit den Schlusspunkt.

TSV Melsdorf –

Inter Türkspor Kiel II 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 Tombers (56.), 2:0 Tombers (88.), 2:1 Dönen (90./+3).

Beide Teams traten personell geschwächt an – dementsprechend gestaltete sich auch das Niveau der Partie, die vor allem vor der Pause kaum Highlights bot. Nach der Pause steigerten sich die Gastgeber und schossen sich durch zwei gut herausgespielte Treffer von Dennis Tombers zum Sieg. Das Gegentor durch Sabri Dönen in der Nachspielzeit hatte nur noch statistischen Wert. Mit dem zweiten Sieg in Folge gegen einen direkten Konkurrenten verschaffte sich der TSV Melsdorf etwas Luft zu den gefährlicheren Tabellenregionen.

TSV Schilksee II –

TSV Kronshagen II 5:0 (5:0)

Tore: 1:0 Dahsel (11.), 2:0 Buhse (13.), 3:0 Ogodogbo (17.), 4:0 Buhse (31.), 5:0 Glowatzka (36., Foulelfmeter).

Einen deutlichen Sieg, der schon zur Pause auch in der Höhe feststand, feierte der TSV Schilksee II gegen die Reserve des TSV Kronshagen II. „Im Gegensatz zu den Spielen der vergangenen Wochen haben wir diesmal eine gute erste Halbzeit gespielt“, freute sich Spielertrainer Paul Schramm, dass sein Team früh für klare Verhältnisse sorgte. Das Tabellenschlusslicht, das erneut mit großen Personalsorgen angereist war, hatte dem Offensivdrang der Gastgeber kaum etwas entgegenzusetzen. Die Tore von Max Buhse (2x), Torben Dahsel, Moses Ogodogbo sowie Frederik Glowatzka fielen zwangsläufig. „Nach der Pause ist dann nicht mehr viel passiert. Wir haben die Führung nur noch verwaltet“, sagte Schramm, der dies aber nicht als Vorwurf verstanden wissen wollte: „Angesichts der Umstände ist das auch normal so.“ Einzig Ogodogbo (64.) sowie Dahsel (70.) hatten noch gute Chancen, trafen aber jeweils nur den Pfosten.
Nächste Spiele: Inter Türkspor Kiel II – TSV Flintbek, TuS SW Elmschenhagen – Wiker SV, TSG Concordia Schönkirchen II – SVE Comet Kiel, SC Fortuna Wellsee – TSV Melsdorf (alle Sa., 14 Uhr), Rot-Schwarz Kiel – TSV Bordesholm II (Sa., 14.30 Uhr), TSV Altenholz II – Suchsdorfer SV (Sa., 16 Uhr), TSV Schilksee II – VfB Kiel, TSV Kronshagen II – SG PTSK/Holstein (beide So., 14 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert