Wieder ein Punkt für Bösdorf

shz.de von
14. Mai 2015, 12:46 Uhr

„Die Spieler haben in dieser Saison dazugelernt. Das hat die heutige Partie gezeigt. Ich freue mich, dass sich die Mannschaft am Ende mit dem einen Punkt selbst belohnt hat“, sagte der Bösdorfer Trainer Stefan Schümann. Gegen den TSV Klausdorf erkämpfte sich die Fortuna am Mittwochabend in der letzten halben Stunde der Verbandsligapartie ein verdientes 2:2(0:1)-Unentschieden.
Der Bösdorfer Trainer verfügte erstmals in der Rückrunde über personelle Alternativen. Trotzdem sah sich sein defensiv ausgerichtetes Team zunächst einem Klausdorfer Dauerdruck ausgesetzt. Bereits nach fünf Spielminuten ließ sich der Bösdorfer Torhüter Marco Bethke von einem 30-Meter-Schuss des starken Gästestürmers Chris Heimlich zum 0:1 überrraschen. Klausdorf kam zu weiteren Chancen. Marco Bethke konnte sich in der 34. Minute gegen Chris Heimlich auszeichnen. Fünf Minuten später parierte er einen Schuss von Hime Hakaj glänzend. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff rettete Bethke gegen Malte Möller den zu diesem Zeitpunkt glücklichen 0:1-Halbzeitstand.

Auch nach dem Wiederbeginn dominierten zuächst die spielstarken Gäste. In der 51. Minute erhöhte Hime Hakaj auf 0:2 und schien damit die Bösdorfer Niederlage einzuleiten. Trainer Schümann stellte sein Team um und beorderte Arne Anders in die Offensive. Dafür stablisierte der eingewechselte Daniel Brüggemann die Defensive. Die Fortuna erarbeitete sich zunehmend mehr Spielanteile. Zunächst scheiterten Christian Koschmann und Georg Trudung am stark reagiernden Gästekeeper Karsten AndreJordan. In der 69. Minute scheiterte Christian Schröder am Torpfosten. Der nächste Angriff der Fortuna endete nach einem Schuss von Arne Anders ebenfalls am Aluminium. Gegen die immer unsicherer werden Gäste traf Christian Schröder in der 75. Minute zum 1:2-Anschlusstreffer. Bösdorf drängte weiter und verdiente sich in der Folge das Remis. Das stellte Kapitän Malte Weiss zwei Minuten vor dem Abpfiff mit dem 2:2-Ausgleich her. Einziger Wermutstropfen im Bösdorfer Lager war die Knöchelverletzung von Christian Koschmann, für den die Saison nach den Worten seines Trainers wohl zu Ende ist.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen