Von "Zuckerfee" bis "Bethlehem"

Felix Tank, Gewinner des Musikpreises der Stadt, begeisterte mit seinem Gitarrenspiel.
1 von 2
Felix Tank, Gewinner des Musikpreises der Stadt, begeisterte mit seinem Gitarrenspiel.

Schüler und Lehrer der Immanuel-Kant-Schule spannten bei ihrem Weihnachtskonzert einen weiten Bogen / 20 Gruppen und Solisten musizierten

Avatar_shz von
17. Dezember 2011, 07:38 Uhr

Neumünster | Leicht zu erkennen war die Melodie nicht, denn die Mädchen und Jungen der Mittelstufenband der Immanuel-Kant-Schule hatten zur Eröffnung des Weihnachtskonzertes am Donnerstag einen Tschaikowsky-Klassiker "modernisiert". Aber die beiden Moderatoren des Abends, Zoe Isabel Roosch und Eyleen Lenschau, halfen den rund 400 Gästen. Es war die "Zuckerfee" aus der Nussknackersuite. Starker Beifall war der Dank an den Chor!

Den erhielt auch das Gesangsduo Kia Malin Schulze (11) und Jorina Schönhoff (12) für "Last Christmas". Überhaupt glänzten zahlreiche Schüler mit Solo-Darbietungen. So auch der Musikpreisträger der Stadt, Felix Tank, mit seiner Konzertgitarre. Flott präsentierte die Tanzgruppen-AG "Jumpstyle". Mit "Move it" war eine zweite Tanzgruppe von jüngeren Schülern im Programm. Ganz klassisch daher kam das Geigenensemble von Christine Galka. Wer dabei allerdings wen unterstützte, blieb offen, denn Christine Galka sang den Text für ihre Streicher mit.

"Überraschende Weihnachten" hieß das Stück der Theater-AG unter der Leitung von Cindy Lemke. Zum Inhalt: Jesus’ Geburt verlegten die Schüler einfach in die Gegenwart - was zu kuriosen Erlebnissen führte. Doris Baltruschat begleitete Mirka Görtemaker am Klavier, die "Ave Maria" sang - toller Applaus für die beiden Lehrerinnen.

Als Helena Weingarten ihren Auftritt am Klavier hatte, war sie so aufgeregt, dass eine Moderatorin ihr helfen musste. Aber Ende gut, alles gut: Für ihre Leistung und ihren Mut klatschten die Zuhörer lang anhaltend.

"Bethlehem" war der Titel, mit dem der Lehrerchor zum Konzert beitrug. Zoe Isabel Roosch bewies mit dem Lied "Seerosenteich", dass sie nicht nur moderieren konnte. Sandro Kesterke begleitete sie am Klavier. Insgesamt präsentierten sich 20 Gruppen und Solisten im Konzert der Kant-Schule - eine runde Sache.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen