Vom Zugabteil zum Punschstand

Eröffneten den 1. 'Sylter Weihnachtsmarkt': Stefan Gerner, Cornelia Reckert und Jens König (v.l.)  Foto: Fotos: Deppe
1 von 4
Eröffneten den 1. "Sylter Weihnachtsmarkt": Stefan Gerner, Cornelia Reckert und Jens König (v.l.) Foto: Fotos: Deppe

Auf dem Bahnhofsvorplatz öffnet der "1. Sylter Weihnachtsmarkt" bis zum zweiten Feiertag die Tore

Avatar_shz von
17. Dezember 2011, 07:33 Uhr

WESTERLAND | Ob sie sich womöglich an der Punschbude nebenan aufgewärmt haben, wo sie doch Tag und Nacht im Freien stehen müssen? Die Schieflage der "Reisenden Riesen" auf dem Bahnhofsvorplatz erscheint seit gestern jedenfalls in einem ganz neuen Licht. Zu ihren Füßen eröffnete am Mittag der "1. Sylter Weihnachtsmarkt".

Die beiden Sylter Gastronomie-Kenner Stefan Gerner und Jens König hatten die Idee, dem weitläufigen Platz eine festliche Note zu verleihen: "Elf Jahre ist es her, dass es in Westerland einen öffentlichen Weihnachtsmarkt gab - nun wollen wir einen neuen Anfang machen", erläuterte König.

Zwar ist der kleine Markt noch recht überschaubar, doch das könnte sich schon im nächsten Jahr ändern: "Wir haben die Veranstaltung relativ kurzfristig geplant - zu kurzfristig für einige Aussteller, die aber 2012 dann dabei sein wollen", berichtet Gerner.

Acht geschmückte Holzbuden umsäumen den Bahnhofsvorplatz und offerieren Geschenkideen, Getränke und Speisen. Wem der Wind etwa zu kalt um die Ohren pfeift, der kann an den Ständen eine der Pudelmützen erstehen, aber auch Lederwaren, Sylt-Accessoires oder die farbenfrohen Kerzen der "Sylter Werkstätten".

Für das leibliche Wohl sorgen derweil Speisen wie Futjes, Bratwurst und Kartoffelpuffer und wärmende Getränke wie Eiergrog, Punsch und Kaffee. Dabei kann man an den Tresen der Gastrostände ebenso verweilen wie an Stehtischen und auf Sitzbänken.

Schon kurz nach der Eröffnung gestern Mittag gönnten sich einige Sylter wie auch anreisende Gäste einen ersten Punsch. Auch Cornelia Reckert, Vorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbands Sylt, mischte sich unter die Besucher. "Wir hatten vor drei Jahren schon einmal vom Verband aus die Initiative ergriffen, doch das verlief leider im Sande. Toll, dass jetzt zwei agile Gastronomen die Initiative ergriffen haben." Mit dem Bahnhofsvorplatz sei ein "optimaler Standort" gewählt worden: "Für die Sylter ist es ein zentraler Treffpunkt, für die anreisenden Gäste ein sympathischer Empfang", befand Cornelia Reckert.

Speziell für die jüngsten Besucher des "Sylter Weihnachtsmarktes" wurde eine separate Hütte aufgestellt, in der sich Kinder die Zeit mit Malen, Basteln und Spielen vertreiben können. Zudem wird an den Wochenenden von 12 bis 14 Uhr und an allen Öffnungstagen von 17 bis 19 Uhr ein buntes Programm unter Aufsicht geboten - angefangen vom Plätzchen backen über Weihnachtssterne basteln bis hin zum Weihnachtsengel schminken. Außerdem wird der Weihnachtsmann täglich zwischen 16 Uhr und 17 Uhr seine Aufwartung machen.

Der Weihnachtsmarkt ist bis 23. Dezember täglich von 11 bis 22 Uhr sowie Heiligabend von 10 bis 14 Uhr und am zweiten Feiertag von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Zudem hält Pastor Christoph Bornemann an diesem Sonntag (4. Advent) um 14.30 Uhr eine Adventsandacht für Kinder und Erwachsene ab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen