zur Navigation springen
Neue Artikel

11. Dezember 2017 | 03:20 Uhr

Vierkampf um Tabellenplatz zwei

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Eckernförder SV empfängt heute, ab 15 Uhr, den auswärtsstarken Heikendorfer TSV / Kilia ist bereits enteilt

shz.de von
erstellt am 28.Mär.2015 | 11:06 Uhr

Nachdem Tabellenführer Kilia Kiel mittlerweile auf neun Punkte davon gezogen ist, dürfte der Eckernförder SV (4.; 40 Punkte) den Rückstand in den verbleibenden neun Punktspielen der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost kaum noch aufholen können. Es sei denn, der Tabellenführer genehmigt sich noch eine Schwächephase. Für diesen Fall wollen die vier Mannschaften dahinter, die nur zwei Punkte trennen, allerdings gerüstet sein. Sowohl der TSV Klausdorf (2.; 41 Punkte) als auch Inter Türkspor Kiel (3.; 41) und der Osterrönfelder TSV (5.; 39), der allerdings schon eine Partie mehr bestritten hat, peilen gemeinsam mit dem ESV alternativ den zweiten Platz an, der zumindest zur Teilnahme an der Relegationsrunde um einen möglichen zweiten Aufstiegsplatz berechtigt. Der Heikendorfer SV dahinter folgt als Sechster bereits mit deutlichen sieben Punkten Rückstand auf das Verfolger-Quartett. Eben diesen HSV hat heute, ab 15.30 Uhr, nun der Eckernförder SV zu Gast.

Die Gäste sind nicht gerade eine Tormaschine, haben sie doch nach dem abgeschlagenen Schlusslicht aus Bösdorf die zweitwenigsten Treffer erzielen können. In 21 Partien traf das Team vom Kieler Ostufer erst 29 Mal ins gegnerische Netz. Da andererseits die Eckernförder über die drittbeste Hintermannschaft verfügen, kann diesmal vielleicht schon ein einziger Treffer die Partie entscheiden – so wie im Hinspiel, das die Eckernförder mit 1:0 für sich entscheiden konnten. Mit dem gleichen Ergebnis wäre ESV-Coach Stefan Mackeprang sicherlich auch diesmal einverstanden, denn er weiß auch, dass die Heikendorfer ihre Stärke insbesondere auf fremden Plätzen ausspielen, wo nur Tabellenführer Kilia bisher erfolgreicher agierte. „Die Heikendorfer haben eine sehr kompakte Mannschaft. Das ist uns schon im Hinspiel aufgefallen“, sagt Mackeprang, der zuletzt den Schwerpunkt im Training auf die spielerischen Komponenten gelegt hat. Dabei gefielen ihm vor allem die Abschlussspiele, in denen eine Menge Schwung drin gewesen ist. „Das letzte Spiel gegen Bösdorf (5:0) hat uns wenig Aufschlüsse darüber gegeben, wo wir leistungsmäßig stehen. Davor bei Inter Türkspor haben wir hinten gut gestanden, hatten aber einige Probleme im Spiel nach vorne.“ Gegen Heikendorf dürften sich seine Spieler nicht zu weit herauslocken lassen, um nicht in Konter zu laufen. Der angeschlagene Ken-Marvin Smit sowie die privat verhinderten Victor Buchholz, Eduard Moor und Sven Steingräber fallen aus. Jenrik Christensen erhält noch ein letztes Mal Spielpraxis in der Kreisliga-Mannschaft.

EZ-Tipp: 1:0

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen