zur Navigation springen
Neue Artikel

13. Dezember 2017 | 14:24 Uhr

Viele Emotionen, wenig Spielkultur

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Dänischenhagen und Gettorf trennen sich 1:1 im Wohld-Derby

von
erstellt am 16.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Ganz viele Emotionen, Fouls und Wortgefechte hatte das Derby in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost zwischen dem MTV Dänischenhagen und dem Gettorfer SC zu bieten. Guter Fußball blieb dagegen auf der Strecke, was zumindest auch zum Teil dem holprigen Platz geschuldet war. Nach umkämpften 90 Minuten mit drei Platzverweisen trennten sich beide Teams leistungsgerecht mit 1:1.

Torchancen blieben über die gesamte Partie Mangelware. Ein Standard musste her, damit überhaupt Torgefahr aufkam. Nach einer Ecke der Gettorfer stimmte beim MTV die Zuordnung überhaupt nicht, Yannick Wolf kam unbedrängt zum Abschluss, den Dänischenhagens Torwart Christian Leber nach vorne abprallen ließ. GSC-Winterneuzugang Torben Dahsel war zur Stelle und besorgte die Führung. Danach kochten die Emotionen bei vielen Foulspielen auf beiden Seiten immer wieder hoch. „Wir wollten schon mit Emotionen in dieses Derby gehen, aber mir war das dann etwas zu viel. Da waren unnötige Sachen dabei“, sagt MTV-Trainer Frank Knocke. Zwar war die Partie nicht überhart oder unfair, aber es kam eben immer wieder zu Wortgefechten der Spieler. Und obwohl die Gettorfer führten, war auch in ihren Reihen eine große Unruhe sichtbar. So pflaumten sich mehrmach Mitspieler gegenseitig an. „Wir müssen uns zukünftig wieder auf das Wesentliche konzentrieren und das Lamentieren abstellen“, sagt GSC-Coach Tim Rogge. Nach einem Absprachefehler in seiner Deckung kam Lars-Christian Philipsen unbedrängt zum Kopfball, setzte den Ball jedoch neben das Tor. Damit ging es mit dem 0:1 in die Kabinen.

Nach der Pause änderte sich am niveauarmen Spiel wenig. Der MTV kam kaum zu Chancen, und auch die wenigen Ansätze für gefährliche Gettorfer Konter verpufften durch Ungenauigkeiten im Passspiel. Der Torschütze zum 1:0 erwies seiner Mannschaft dann noch einen Bärendienst, als er sich gut zehn Minuten vor dem Ende die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Meckerns einhandelte. Dass der MTV noch zu einem späten Remis kam, lag an einem zumindest fragwürdigen Elfmeterpfiff. Schiedsrichter Brandt sah ein hohes Bein gegen Stephan Wendt und gab Strafstoß, wobei der Kopf von Wendt aber recht weit unten war. Christian Werner war es egal, er besorgte vom Punkt das 1:1.

In der Nachspielzeit flogen mit Florian Sötje und Wendt auch noch zwei Dänischenhagener vom Platz. „Die Moral bei uns hat gestimmt“, findet MTV-Trainer Frank Knocke zumindest eine positive Erkenntnis aus diesem schwachen Wohld-Derby.


MTV Dänischenhagen: Leber – Lamprecht, Sötje, Witt, Philipsen – Krause – Mischak (64. Voth), Werner, Wendt, Wetzel (51. Ju. Langnau) – Krasniqi.

Gettorfer SC: Biss – N. Wolf, Gogolok, L. Gravert, Hansen – T. Gravert, Zimmer (53. J.-O. Gravert) – E. Empen (70. Assenheimer), Y. Wolf, Weber – Dahsel.

SR: Brandt (Ahlerstedt/Ottendorf).

Zuschauer: 80.

Tore: 0:1 Dahsel (15.), 1:1 Werner (86., FE).

Gelb-Rote Karten: Dahsel (79., wdh. Meckern), Sötje (90., wdh. Foul), Wendt (90., wdh. Meckern).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen