zur Navigation springen

Verbandsliga, Süd-West: Kann der TuS Nortorf Abstiegskampf?

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Fußball-Verbandsliga Süd-West muss der TuS Nortorf heute im Kreisderby beim MTSV Olympia Neumünster antreten. Der MTSV Hohenwestedt hat den TuS Garbek zu Gast.

MTSV Olympia NMS – TuS Nortorf (Sbd., 15 Uhr)
Der Tabellenzwölfte MTSV Olympia und der punktgleiche -13. Nortorf stehen knapp über dem Strich und benötigen dringend Zählbares, um den TuS Garbek auf dem ersten Abstiegsplatz auf Distanz zu halten. Nach der desolaten Leistung in Wilster (1:3) am vergangenen Wochenende hat Nortorfs Trainer Thorsten Syben seinem Team in einer ausführlichen Besprechung am Dienstag noch einmal eingeimpft, wie es sich im Abstiegskampf zu verhalten hat. „Nun ist die Mannschaft gefordert, zu zeigen, ob sie das verstanden hat“, sagt Syben, für den der klare 3:0-Hinspielsieg „vollkommen irrelevant, weil ein halbes Jahr her“ ist.
MTSV Hohenwestedt – TuS Garbek (Sbd., 16 Uhr)
Carsten Lähn lässt keine Zweifel an den Zielen für das Heimspiel gegen den TuS Garbek aufkommen. „Wir wollen Garbek unbedingt schlagen“, sagt der Trainer des MTSV Hohenwestedt vor der heutigen Partie. Zwar hatte der Tabellenelfte im Hinspiel (3:2-Sieg nach Kasch-Tor in der 90. Minute) Probleme mit den drei Ränge schlechter platzierten Gästen, alles andere als ein Sieg ist aber keine Option für Lähn. Nach dem jüngsten 1:0-Überraschungserfolg beim SV Todesfelde II setzt der MTSV-Coach auch auf neu gewonnenes Selbstvertrauen. Verzichten muss Lähn auf Emerson Luiz Firmino, Matthias Landt, Ferdinand Hummel und Kevin Junge. Dafür kann er wieder auf Daniel Wischnewski und Jonas Olhöft, der letzte Woche Vater geworden ist, zurückgreifen.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen