Usadel wäre bereits mit einem Punkt zufrieden

shz.de von
16. Mai 2015, 06:00 Uhr

Ein Ende in der Fremde steht für die Fußballer des Rendsburger TSV an, die mit zwei Auswärtspartien die durchwachsene Saison in der Verbandsliga Nord-Ost abschließen. Spiel Nummer 1 steigt heute um 16.30 Uhr beim Tabellendritten Inter Türkspor Kiel, ehe es am 30. Mai zum Tabellenletzten Fortuna Bösdorf geht. Das Ziel des RTSV sind mindestens vier Punkte.

Dabei ist Inter Türkspor durchaus ein schwerer Brocken. Das Hinspiel verlor der RTSV mit 0:1. „Da haben wir allerdings auch schlecht gespielt und uns kaum eine Torchance erarbeitet“, kennt RTSV-Trainer Dennis Usadel die Ursachen der Niederlage. „Inter ist eine spielstarke Mannschaft. Da müssen wir eng am Mann sein und ihnen wenig Spielraum geben. Gelingt uns das, ist ein Punkt für uns drin“, meint der RTSV-Trainer, der mit seiner Mannschaft auf dem ungeliebten Kunstrasen ran muss. „Den ist mein Team nicht gewohnt. Der Ball springt da ganz anders.“

Personell wird es bei den Rendsburgern eng, denn mit Thies Kalina und Thore Bannow fallen zwei Offensivkräfte aus.

Im Hinblick auf die neue Spielzeit vermeldet der RTSV einen weiteren Neuzugang. Mahmud Inci vom SH-Ligisten SV Henstedt-Ulzburg wechselt nach Rendsburg. Der 22-Jährige spielt überwiegend im linken Mittelfeld.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen