Unterm Hallendach: Favoriten heimsen die Kreismeistertitel ein

Hallenkreismeister bei den A-Junioren wurde die SG BöHu/Wa/PSV/SVT mit Co-Trainer Sandro Kock, Trainer Riko Bromm, Torben Butenschön, Fabian Ehlers, Jannik Edsen, Cedric Vollstedt, Torben Ciepluch, Christian Tiesmeyer, Betreuer Arne Petersen (hinten von links), Fabian Schmitz, Philip Bruhn, Bennet Borke, Drees Wiegmann und Jorit Rathje (vorne von links).
1 von 2
Hallenkreismeister bei den A-Junioren wurde die SG BöHu/Wa/PSV/SVT mit Co-Trainer Sandro Kock, Trainer Riko Bromm, Torben Butenschön, Fabian Ehlers, Jannik Edsen, Cedric Vollstedt, Torben Ciepluch, Christian Tiesmeyer, Betreuer Arne Petersen (hinten von links), Fabian Schmitz, Philip Bruhn, Bennet Borke, Drees Wiegmann und Jorit Rathje (vorne von links).

shz.de von
21. Januar 2015, 14:00 Uhr

Dass die Papierform im Fußball manchmal doch eine gewisse Aussagekraft besitzt, zeigte sich jetzt bei zwei Hallenkreismeisterschaften. Sowohl bei den A- als auch den C-Junioren setzte sich das favorisierte Team durch.

Bei den A-Jugendlichen ließ Verbandsligist SG BöHu/Wa/PSV/SVT nichts anbrennen und gewann alle drei Partien mit mindestens zwei Toren Differenz. Hinter der Mannschaft von Trainer Riko Bromm waren die SG Boostedt/Großenaspe und der TSV Gnutz punkt- und torgleich, ferner hatten sich diese beiden Teams im direkten Vergleich 2:2 getrennt. „Zu einem Entscheidungsschießen kam es aber nicht mehr, da sich die Gnutzer bereits umgezogen hatten, bevor der Gleichstand bekannt wurde. Daher haben wir das Los entscheiden lassen“, berichtete Neumünsters Jugendausschussvorsitzender Horst Dobro. Ein Beinbruch war das für die letztlich unterlegen Gnutzer nicht, da Rang 2 wertlos ist. Kreismeister SG BöHu hingegen heimste die Startberechtigung für die Qualifikation zur Landesmeisterschaft am 8. Februar in Neumünster ein.

Ein solches Ticket sicherte sich ebenso der TuS Nortorf bei den C-Junioren. Der SH-Ligist holte bei seiner Kreisendrunde 13 von 15 möglichen Punkten. Keine Rolle bei der Titelvergabe spielte Verbandsligist VfR, der mit Rang 3 vorliebnehmen musste. Den „Jungveilchen“ blieb der Trost, als einziges Team gegen Nortorf nicht verloren zu haben (3:3). Silber ging an den stark aufspielenden B-Klassen-Tabellenführer SG Gut Heil/Gadeland, der nach einer 0:2-Auftaktniederlage gegen Nortorf alle restlichen Partien für sich entschied.

Endstand A-Junioren: 1. SG BöHu/Wa/PSV/SVT (9 Punkte/11:1 Tore), 2. SG BooGro (4/5:6), 3. TSV Gnutz (4/5:6), 4. TSV Aukrug (0/1:9).

Endstand C-Junioren: 1. TuS Nortorf (13/16:7), 2. SG Gut Heil/Gadeland (12/10:4), 3. VfR (7/9:7), 4. SV Bö.-Husberg (6/12:12), 5. SV Tungendorf (4/6:12), 6. FC Torpedo 76 (1/4:15).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen