zur Navigation springen
Neue Artikel

18. August 2017 | 20:28 Uhr

Überflüssige Niederlage

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsliga Südost: Malente verliert im Aufsteigerduell gegen den TSV Schlutup mit 1:2(0:1) Toren

Für den TSV Malente wird die Luft in der Fußball-Verbandsliga Südost immer dünner. Im Kellerduell gegen den TSV Schlutup unterlag das Team von Trainer Thomas Bachmann trotz einer starken kämpferischen Leistung mit 1:2(0:1) Toren.

Von Beginn an entwickelte sich ein reines Kampfspiel. Spielerische Höhepunkte blieben aus. Bereits in der zweiten Minute probierte es Fabian Reichenbach mit einem Distanzschuss, der aber das Ziel verfehlte. Auf der Gegenseite musste Torwart Felix Drews kurze Zeit später Kopf und Kragen riskieren. In der ausgeglichenen Partie fehlte es bei beiden Mannschaften an Präzision. So entsprangen die Chancen meist Einzelaktionen oder nach Standards. Nachdem Thore Meyer knapp am Schlutuper Tor vorbeischoss fiel in der 21. Minute das 0:1. Malente wartete auf einen Freistoßpfiff, der nicht kam. Schlutup führte den Einwurf schnell aus, der freistehende Niels hatte keine Minute einzuschießen. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte Reichenbach, dessen Distanzschuss aber vom Lübecker Keeper Dwenger im Nachfassen pariert wurde.

Im zweiten Durchgang agierten die Malenter druckvoller, während sich Schlutup auf Konter beschränkte. Die Gastgeber kämpften vorbildlich, doch die Angriffe wurden meist zu überhastet abgeschlossen. In der 73. Minute gelang Thore Meyer nach einem Eckball mit einer Direktabnahme der Ausgleich. Malente setzte nun alles auf eine Karte, wurde aber in der 81. Minute bestraft. Meier schloss einen Konter zum 1:2 ab. In den letzten Minuten spielte Malente nach einer Gelb-Roten Karte in Überzahl, der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen.

„Das ist wieder so eine bittere und überflüssige Niederlage. Dennoch keinen Vorwurf an die Mannschaft, die alles versucht und bis zum Schluss gekämpft hat“, sagte Liga-Obmann Björn Kurr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen