zur Navigation springen
Neue Artikel

19. Oktober 2017 | 13:23 Uhr

DVV-Pokal : Über Köpenick ins Viertelfinale

vom

Heute will der Bundesliga-Tabellenführer Schweriner SC auch im DVV-Pokal voll durchstarten. Ab 18 Uhr stehen die Frauen im Achtelfinale in Berlin bei Gastgeber Köpenick am Netz.

shz.de von
erstellt am 05.Nov.2014 | 17:22 Uhr

3:0 zum Auftakt beim Köpenicker SC gewonnen, danach jeweils ein 3:1 gegen die VolleyStars Thüringen und jüngst bei VT Aurubis Hamburg nachgelegt – der Punktspielstart der Volleyballerinnen des Schweriner SC war  rundum gelungen. Nun will der Tabellenführer der Bundesliga auch im DVV-Pokal voll durchstarten. Und da geht es heute Abend (erster Aufschlag 18 Uhr/live zu sehen auf VBL.TV) im Achtelfinale erneut in der Berliner Hämmerlingstraße bei Gastgeber Köpenick ans Netz.

Gar keine einfache Sache, denn natürlich erwartet jeder – außer wahrscheinlich die Gastgeberinnen und ihr Anhang –, dass das Los des  SSC noch im Topf sein wird, wenn unmittelbar nach der Partie in der Köpenicker Halle die ebenfalls bei VBL.TV live gezeigte Auslosung des Viertelfinales erfolgt. Ohnehin soll das Spiel für den fünffachen  Pokalsieger aus  Schwerin  „nur“ der erste Schritt sein auf dem Weg zum Finale nach Halle  – und letztlich möglichst zum sechsten Titel in diesem Wettbewerb.

„Erst einmal wollen wir die nächste Runde erreichen“, wiegelt SSC-Trainer Felix Koslowski ab. „Wir haben natürlich keine Angst vor Köpenick, aber durchaus Respekt.  Sie haben gegen uns, vor allem mit ihrem 3:2 gegen Stuttgart gezeigt, dass sie spielen können.“

Personell kann der 30-Jährige aus dem Vollen schöpfen, hat bekanntlich gegenüber dem Spiel zum Bundesligaauftakt  mit Neuzugang Lonneke Sloetjes  sogar noch ein weiteres Ass im Ärmel. Die in der Vorwoche vom italienischen Pleite-Verein Ornavasso zum Schweriner SC gestoßene Außenangreiferin  aus Hollands Oranje-Team deutete bereits am vergangenen Samstag bei der Partie  in Hamburg ihr großes Potenzial an.

Mit Zweitligist Stralsunder Wildcats steht heute noch eine zweite Mannschaft aus MV im Achtelfinale. Zu Gast in der Diesterweg-Sporthalle der Sundstädter ist um 19 Uhr  Erstligist VT Aurubis Hamburg. Im Gegensatz zum gesetzten SSC  qualifizierten sich die Wildcats durch ein 3:0 gegen Köpenicks „Zweite“ fürs Achtelfinale.

Weiter spielen: NawaRo Straubing - Dresdner SC (bereits gestern Abend);  Stralsunder Wildcats - VT Aurubis Hamburg,  DSHS SnowTrex Köln - Rote Raben Vilsbiburg, SWE Volley-Team - SC Potsdam, Allianz MTV Stuttgart II - Ladies in Black Aachen, Allianz MTV Stuttgart - VC Wiesbaden, VolleyStars Thüringen - USC Münster.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen