TuS Nortorf und MTSV Hohenwestedt wollen letzte Zweifel beseitigen

shz.de von
08. Mai 2015, 10:06 Uhr

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga Süd-West kann der TuS Nortorf heute im Derby gegen den FC Torpedo 76 Neumünster den entscheidenden Schritt machen. Ein Sieg – und Nortorf wäre gerettet. Auch der MTSV Hohenwestedt dürfte im Falle eines Erfolges in Lägerdorf für ein weiteres Jahr in der Verbandsliga planen.

TSV Lägerdorf – MTSV Hohenwest (Heute, 16 Uhr)
Ein Wechselbad der Gefühle durchlebte zuletzt Carsten Lähn. Binnen acht Tagen konnte sich der Trainer des MTSV erst über ein sensationelles 2:0 beim designierten Meister FC Reher/Puls freuen, und erlebte danach beim 1:2 gegen Absteiger Rot-Weiß Kiebitzreihe eine Enttäuschung. Heute hat das Team beim TSV Lägerdorf einiges wieder gut zu machen. Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis verknüpft Lähn auch damit, dass seine Elf in dieser Saison auswärts wesentlich erfolgreicher war als auf eigenem Platz. Sieben von insgesamt neun Siegen holte der aktuelle Tabellenelfte auf fremden Plätzen. Von daher sieht er der Begegnung an der Breitenburger Straße in Lägerdorf optimistisch entgegen.
TuS Nortorf – FC Torpedo 76 NMS (Heute, 16 Uhr)
Nach dem 2:1-Erfolg am Mittwoch beim TuS Garbek wollen die Nortorfer gegen das nach 19 Begegnungen ohne Sieg als Absteiger feststehende Schlusslicht Torpedo letzte Zweifel am Klassenerhalt beseitigen. „Der Sieg in Garbek war gut für unsere Nerven. Er gibt uns Sicherheit für das Derby gegen Torpedo“, sieht TuS-Trainer Thorsten Syben seine Elf gestärkt heutige Aufgabe starten. „Wir haben das Tor zum Klassenerhalt aufgestoßen. Jetzt müssen wir nur noch hindurchgehen“, sagt der Coach und warnt davor, von einem Selbstgänger zu sprechen: „Denn auch für Torpedo ist das ein Derby. Und solche Spiele verliert ein Fußballer nicht gern.“ Im Hinspiel kam der TuS zudem nicht über ein 1:1 hinaus.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen