zur Navigation springen

TuS Nortorf hält dem Druck stand und verlässt die Abstiegsränge

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Mit einem hochverdienten 2:0 (1:0)-Arbeitssieg beim abgeschlagenen Schlusslicht Rot-Weiß Kiebitzreihe hat sich der TuS Nortorf etwas Luft in der Fußball-Verbandsliga Süd-West verschafft und erst einmal wieder die Abstiegsplätze verlassen.

„Das war nicht schön, aber erfolgreich“, sagte TuS-Coach Thorsten Syben. Auf Grund der miserablen Platzverhältnisse in Kiebitzreihe war an flüssige Kombinationen so gut wie gar nicht zu denken, sodass am Ende eine Partie der Kategorie „Kampfspiel“ herauskam. „Kiebitzreihe hat hoch, wir haben flach gebolzt“, kommentierte Syben. Die Gäste kontrollierten von Anpfiff an das Geschehen, ohne zu glänzen. Die schnelle Führung nach einer Viertelstunde spielte der Syben-Elf dabei taktisch in die Karten. Benedikt Jensen hatte von der Strafraumgrenze einfach mal mit der Pike draufgehalten und ins lange Eck getroffen. Es dauerte dann es bis zur 74. Minute, ehe Bennit Struve nach schöner Vorarbeit des gerade eingewechselten Simon Kortum für die Entscheidung sorgte. „Wir haben dem hohen Druck standgehalten und die drei Punkte geholt, die wir holen wollten“, zeigte sich Syben zufrieden.


TuS Nortorf: Sadlowski – Döring, Doege, Lampe, Schuster – Sebastian Fuhrmann, Hülsen (63. Jan-Christian Fuhrmann), Simon Fuhrmann (80. Daniel Schlotfeldt), Jensen (73. Kortum) – Butenschön, Struve.

SR: Rieckmann (Stampe). – Z.: 45.

Tore: 0:1 Jensen (16.), 0:2 Struve (74.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen