zur Navigation springen
Neue Artikel

21. August 2017 | 10:41 Uhr

Türkspor II gewinnt das „Elferfestival“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

TuS SW Elmschenhagen –

TSV Melsdorf 1:1 (1:0)
Tore: 1:0 Haas (45.), 1:1 Rohweder (67.).

Malte Haas nutzte eine der zahlreichen Chancen, die es in der ersten Hälfte auf beiden Seiten gab, kurz vor dem Pausenpfiff zur Führung für die Gastgeber. Melsdorf drängte nach dem Wiederbeginn auf den Ausgleich, der Magnus Rohweder schließlich auch gelang. Bis zum Ende blieb es bei dem gerechten Unentschieden.
VfB Kiel –

Wiker SV 1:3 (0:0)
Tore: 0:1 Behling (57.), 0:2 Thomsen (72.), 0:3 Kopsicker (86.), 1:3 Wurr (90./+1).
Gelb-Rote Karte: Otte (50., VfB, wiederholtes Foulspiel).

Erneut stellte der Wiker SV seine taktische Reife unter Beweis und setzte sich im Spitzenspiel beim VfB Kiel mit 3:1 durch. Die ersatzgeschwächten Gastgeber erspielten sich gegen die gut gestaffelte WSV-Defensive kaum gute Möglichkeiten. Als der VfB zudem noch in Unterzahl geriet, spielten die Wiker ihre zahlenmäßige Überlegenheit clever aus.
SG PTSK/Holstein –

TSV Flintbek 3:2 (1:1)
Tore: 0:1 Rehder (30.), 1:1 Rutscher (42.), 2:1 Rutscher (67.), 3:1 Kiam (89.), 3:2 Sam (90./+2, Foulelfmeter).

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte auf mäßigem Niveau brachte Corvin Rehder die Gäste vom TSV Flintbek in Führung, ehe Jakob Rutscher die Hausherren auf die Siegerstraße. Mit dem 3:1 durch Steve Kiam war die Partie praktisch entschieden – auch wenn Flintbek per Foulelfmeter noch einmal zum Anschluss kam.
Rot-Schwarz Kiel –

SC Fortuna Wellsee 1:0 (0:0)
Tore: 1:0 A. von Randow (72.).
Rote Karte: Hapke (85., Rot-Schwarz, Beleidigung eines Gegenspielers).
Gelb-Rote Karte: Raymann (90./+2, Wellsee, Unsportlichkeit).

Obwohl einige Leistungsträger fehlten, hatte Rot-Schwarz mehr vom Spiel. Auch Wellsee kam zu einigen guten Möglichkeiten, spielte seine Angriffe aber zu selten gut zu Ende und lief vor allem in der Schlussphase zu häufig ins Abseits. So entschied ein Kopfballtreffer von Alexander von Randow im Anschluss an eine Ecke die Partie zugunsten der Heimelf.
TSV Altenholz II –

TSV Bordesholm II 5:1 (0:0)
Tore: 1:0 Bruhn (54.), 2:0 Hauschild (74.), 3:0 Wagner (79.), 3:1 Lamscheck (84.), 4:1 Bellmann (86., Foulelfmeter), 5:1 Wagner (90.).

Nach einer Anfangsoffensive des TSV Altenholz II spielten sich die Bordesholmer in die Partie und trugen ihrerseits dazu bei, dass sich ein Spiel entwickelte, das phasenweise Verbandsliganiveau erreichte. Trotz vieler Chancen schon vor der Pause fielen Tore erst in der zweiten Hälfte. Eiskalt konternd setzte sich Altenholz am Ende deutlich durch.

TSV Kronshagen II –

SVE Comet Kiel 2:6 (0:3)

Tore: 0:1 Bozan (17.), 0:2 Hirschmann (36.), 0:3 Blazevic (43.), 0:4 Schwaberau (52.), 0:5 Bozan (60.), 1:5 Köpke (72.), 1:6 Greder (85.), 2:6 Neu (90.).

Bes. Vork.: Trautmann (SVE Comet) hält Foulelfmeter von Pfeiffer (13.).

Für den TSV Kronshagen II lief es im Heimspiel gegen den SVE Comet von Beginn an nicht rund: Zunächst scheiterte Lasse Pfeiffer mit einem Elfmeter an SVE-Keeper Patrick Trautmann, kurz darauf gingen die Gäste in Führung. Immerhin stemmte sich die Heimelf mit guter Moral gegen das Debakel, das sich nach dem 0:5 in der 60. Minute andeutete.

TSG Conc. Schönkirchen II –

Inter Türkspor Kiel II 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Léger (59., Foulelfmeter), 0:2 Gündogdu (90., Foulelfmeter), 1:2 Henke (90./+5, Foulelfmeter).

Gelb-Rote Karte: Andresen (89., TSG II, Foulspiel).

Bes. Vork.: Vetter (TSG II) hält Foulelfmeter von Karatas (45.).

Einen wichtigen Auswärtssieg fuhr die Reserve Inter Türkspors bei der zweiten Mannschaft der TSG Concordia Schönkirchen ein. Insgesamt vier Strafstöße verhängte Schiedsrichter Heiko Ohff, die letztlich auch über den Ausgang des Spiels entschieden. „Am Ende geht der Sieg für Inter Türkspor in Ordnung“, erkannte TSG-Coach Andre Stelmaszewski nach dem Abpfiff an.

TSV Schilksee II –

Suchsdorfer SV 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Dahsel (15.), 2:0 Dahsel (71.), 3:0 Glowatzka (76.).

Obwohl Schilksee II nur zwölf Spieler zur Verfügung standen, überzeugten die Gastgeber vollends. Einziges Manko war laut Spielertrainer Paul Schramm die ausbaufähige Chancenverwertung seines Teams: „Das 2:0 hätte viel früher fallen müssen, aber sonst habe ich wirklich nichts zu kritisieren“, resümierte Schramm zufrieden.
Nächste Spiele: TSV Bordesholm II – TSG Concordia Schönkirchen II, SVE Comet Kiel – TuS SW Elmschenhagen, SG PTSK/Holstein – VfB Kiel, SC Fortuna Wellsee – Inter Türkspor Kiel II (alle Sa., 14 Uhr), TSV Melsdorf – Rot-Schwarz Kiel, Suchsdorfer SV – TSV Kronshagen II, TSV Schilksee II – TSV Flintbek (alle So., 14 Uhr), Wiker SV – TSV Altenholz II (So., 14.45 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert