TSV Sarau tut sich lange schwer

Der Ball ist im Netz, der TSV Sarau geht durch Jasper Frahm mit 2:0 in Führung.
Der Ball ist im Netz, der TSV Sarau geht durch Jasper Frahm mit 2:0 in Führung.

shz.de von
03. Mai 2015, 17:46 Uhr

„Wir haben das Spiel unnötig spannend gemacht“, meinte der Sarauer Trainer Jürgen Oelbeck nach dem 5:0(2:0) gegen den TSV Heiligenhafen. Die Gastgeber fingen sehr gut an, gingen durch einen Kopfball von Malte Meyer früh in Führung (5.) – und versäumten es dann die Führung auszubauen.

Der TSV Sarau hatte sogar Glück, dass die Heiligenhafener Binyam Berhe (22.) und Kai Uwe Butzke (27.) an Torhüter Dennis Werner scheiterten. Erst als Jasper Frahm unmittelbar nach einem Eckball vor dem Pausenpfiff das 2:0 erzielte (44.), waren die Verhältnisse weitgehend geklärt. Gleich nach dem Anpfiff hatte sich Rene Schulz auf dem rechten Flügel durchgesetzt. Seine Flanke drehte sich gefährlich und setzte wenige Zentimeter neben dem Tor auf (3.). Dann wehrte Gäste-Schlussmann Fabian Jacobs einen 18-Meter-Schuss von Sebastian Lesch mit einer spektakulären Parade zur Ecke ab (4.). Mit dem 1:0 schien alles nach dem Sarauer Plan zu laufen. Doch dann fehlte oft der Zug zum Tor, mit zunehmender Spieldauer gaben die Gastgeber das Spiel beinahe aus der Hand.

„Wir haben uns lange schwer getan. Wir wollten viel Ballbesitz haben und den Gegner sich müde laufen lassen, aber wir sind die Wege nicht gegangen“, sagte der Sarauer Coach. So dauerte es eine Viertelstunde vor Schluss, bis Kevin Kindt mit einem Doppelschlag (74., 76.) und Malte Meyer (86.) den Vorsprung ausbaute. In der Schlussviertelstunde spielten die Gastgeber ihre taktische und technische Überlegenheit immer mehr aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen