zur Navigation springen
Neue Artikel

18. August 2017 | 01:29 Uhr

TSV Plön verliert

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Plön hat nach einer 2:3(1:3)-Niederlage beim SC Kaköhl nach dem zweiten sieglosen Spiel in Folge einen Fehlstart ins Fußballjahr 2015 hingelegt. Auch die Tatsache, dass sein Team dank der Patzer der Konkurrenz die Führung in der Tabelle der Fußball-Kreisliga Plön behält, vermochte Trainer Roy Meinhardts Laune nicht zu verbessern.

„Heute bin ich total sauer auf meine Mannschaft. Auch wenn Schiedsrichter Zoska einige merkwürdige Abseitsentscheidungen gegen uns getroffen hat, haben wir das Spiel aufgrund einer mangelnden Einstellung verloren“, schimpfte Meinhardt.

Insbesondere vor der Pause blieb der TSV Plön deutlich hinter seinen Möglichkeiten. In der 21. Minute
gingen die körperbetont zu Werke gehenden Gastgeber durch Christoph Will mit 1:0 in Führung. Jan-Lukas Meyer glich nach einer halben Stunde zum 1:1 aus. Plön verlor Zweikämpfe und Bälle leichtfertig und gestattete Tristan Frantzen aufgrund einer Unaufmerksamkeit in der 38. Minute den Treffer zum 2:1. Fabian Schiemann stellte mit einem Fernschuss den 3:1-Pausenstand her (41.).

Nachdem sich die Plöner Spieler in der Halbzeit deutliche Worte ihres Trainers anhören mussten, zeigte das Team nach dem Wiederanpfiff mehr Biss. Meinhardt wechselte den angeschlagenen Tobias Wilfert ein und brachte so mehr spielerische Impulse. Paul Hofschulz schoss die Gäste in der 58. Minute auf 2:3 heran. Plön drängte weiter und kam durch Dennis Salbreiter, Jan-Lukas Meyer und Fynn Joswig zu weiteren Chancen. „In dieser Phase sah der Schiedsrichter mehrmals Abseitsstellungen unserer Spieler, die es aus meiner Sicht nie gab“, sagte Roy Meinhardt. Kaköhl verteidigte die Führung. Im Spitzenspiel gegen den ASV Dersau will der TSV Plön am Sonnabend ab 15 Uhr endlich den ersten Sieg des Jahres einfahren.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Mär.2015 | 12:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen