zur Navigation springen
Neue Artikel

17. August 2017 | 00:08 Uhr

TSV Karby einig mit neuem Coach

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Kreisliga: Scharnowski-Nachfolger soll heute bekannt gegeben werden / Zwei Kandidaten standen in der engeren Auswahl

Nach dem ersten Saisonviertel der Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde haben sich mit dem TuS Jevenstedt (Sonnabend beim TuS Rotenhof) und dem Eckernförder SV II (Sonntag beim Osterbyer SV) die beiden einzigen bislang noch ungeschlagenen Mannschaften bereits etwas absetzen können. Alleiniger Verfolger ist vier Punkte zurück der TSV Vineta Audorf, der am Sonntag beim Team Förde gastiert. Am Tabellenende muss der TSV Karby aufpassen, nicht schon vorzeitig den Anschluss zu verpassen. Die Verantwortlichen haben den Ernst der Lage jedoch erkannt und sich von Trainer Jens Scharnowski getrennt (EZ berichtete).

SG Waabs/Rieseby – SV Felm          Sbd., 15 Uhr
Die Gastgeber sind nur zwei Punkte vom Tabellenende entfernt und müssen aus diesem Grund dringend punkten. Zuletzt gab es allerdings eine böse 1:8-Klatsche bei Vineta Audorf, was ein weiteres Stück Selbstbewusstsein bei den Spielern gekostet haben dürfte. Es bleibt interessant, inwieweit sich die Gastgeber davon erholt zeigen. Der Aufsteiger aus Felm kann dagegen nach seinem guten Saisonstart mit 14 Punkten aus acht Partien deutlich befreiter aufspielen.
Osdorfer SV – TuS Bargstedt        So., 15 Uhr
Sowohl der OSV als auch der TuS haben zuletzt Erfolgserlebnisse in Form von deutlichen Siegen eingefahren. Während der TuS mittlerweile allerdings schon wieder bis auf Platz vier geklettert ist, fehlt den Osdorfern noch die nötige Konstanz, weshalb sie mit einem Auge immer noch ans Tabellenende schielen müssen. Grund dafür sind auch die vielen Ausfälle, gerade im Offensivbereich. Gegen Bargstedt sind die Einsätze von Marcel Qualen (Trainingsrückstand) und Jan-Ole Callsen (gebrochener Zeh) noch fraglich. „Der Sieg in Felde hat uns gut getan. Wir müssen gegen Bargstedt mutig und konzentriert spielen, dann ist auch gegen den Favoriten etwas möglich“, sagt OSV-Coach Jens-Uwe Lorenzen.

Osterrönfelder TSV II – TSV Karby         So., 15 Uhr
Nach der Trennung von Coach Jens Scharnowski hat Karbys Fußball-Obmann Roger Behrens die Mannschaft auf die Auswärtspartie in Osterrönfeld vorbereitet und dabei versucht, neue Reizpunkte zu setzen. „Die Trainingsbeteiligung am Dienstag war mit 19 Spielern richtig gut“, freut sich der Interimscoach, der gestern Abend letzte Einzelheiten mit dem neuen Coach abgeklärt hat. Zwei Kandidaten stehen zur Auswahl. Egal, wer es wird, derjenige wird erst am Dienstag zur Mannschaft stoßen. „Beim OTSV, den ich als einen der stärksten Aufsteiger der vergangenen Jahre ansehe, geht es für uns nur um Schadensbegrenzung“, sagt Behrens, der in diesem Spiel neben Kapitän Bodo Mauermann (Dienst) noch auf Dennis Jensen (Zehbruch) und Andreas Otte (privat) verzichten muss.
Team Förde – TSV Vineta Audorf    So., 15 Uhr
Die Gastgeber sind nach dem guten Start in die Saison inzwischen wieder auf dem harten Boden der Tatsachen gelandet. Das Team von Trainer Arne Witt kassierte zuletzt vier Niederlagen in Folge und kassierte dabei 16 Gegentore. Um gegen den Tabellendritten zu bestehen, darf hinten nicht wieder so viel zugelassen werden.
Osterbyer SV – Eckernförder SV II    So., 15 Uhr
Nach total verkorkstem Saisonstart haben die Osterbyer mit dem 3:2-Heimsieg gegen das Team Förde den Umschwung geschafft und zuletzt vier Spiele ohne Niederlage bestritten – mit acht von zwölf Punkten. Ob dieser positive Trend auch gegen den ESV II aufrecht erhalten werden kann? Schwierig! „Der ESVII ist natürlich klarer Favorit und hat mit Jan-Ole Jürgensen jetzt noch eine weitere Granate vorne drin“, sagt OSV-Coach Uwe Wintjen. Obwohl wir auf Marco Klay, Ole Wessel und Henning Graw verzichten müssen, wollen wir den ESV II ärgern und nicht vorzeitig die weiße Flagge hissen.“


Weitere Partien: Sbd., 16 Uhr: SV GW Todenbüttel – SG Felde/Stampe, TuS Rotenhof – TuS Jevenstedt


 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Sep.2015 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen