TSV Altenholz ist neuer Hallen-Kreismeister

Der TSV Altenholz feiert ausgelassen den Sieg bei der Hallen-Kreismeisterschaft.
Der TSV Altenholz feiert ausgelassen den Sieg bei der Hallen-Kreismeisterschaft.

shz.de von
27. Januar 2015, 12:57 Uhr

Gelungene Premiere für das neue Trainerduo Ulf Ciechowski und Kristian Hamm. Der Kieler Hallenfußball-Kreismeister 2015 heißt TSV Altenholz. Damit löste der SH-Ligist vor 850 Zuschauern in der Hein-Dahlinger-Halle den TSV Klausdorf ab. Die Gelb-Schwarzen dominierten ihre Gruppe und standen vor dem letzten Spiel als erster Halbfinalist fest. Das 1:3 gegen Flintbek blieb so ohne negative Folgen. Der zweite Halbfinalist aus der Gruppe B wurde zwischen Bordesholm und Inter Türkspor Kiel ausgespielt. Im letzten Gruppenspiel bezwang der SH-Ligist den Verbandsligisten. Mit einem Sieg wäre Inter Türkspor unter den letzten Vier gelandet. In der Gruppe A überraschte die SV Ellerbek Comet Kiel. Der Kreisligist zog als Gruppensieger in das Halbfinale ein. Die einzige Niederlage konnte sich das Team vom Kieler Ostufer im letzten Spiel gegen Concordia Schönkirchen erlauben. Mit dem 2:1 sicherte sich der Verbandsligist Schönkirchen im Endspurt den zweiten Platz und damit das Halbfinale.

Halbfinale



Comet Kiel – TSV Bordesholm  1:2
Nach der 2:0-Führung des TSV durch Alban Jashari (3.) und Oliver Axt (8.) in der achten Minute auf 2:0. 90 Sekunden vor dem Ende keimte bei Comet nach dem Anschlusstreffer noch einmal Hoffnung auf, doch der Ausgleichstreffer gelang nicht mehr.
TSV Altenholz – Schönkirchen 3:0
Knapp sieben Minuten lang spielte Concordia diszipliniert. Als dann der starke Shpend Meshekrani die Führung erzielte, verlor die Elf von Stefan Köpke ihre Linie. Altenholz nutzte seine Individual- und Technikstärke aus und erhöhte in der letzten Minute durch Tom Wüllner auf 3:0.


Spiel um Platz drei (9m-Schiessen)

Schönkirchen – SVE Comet Kiel 3:2

Endspiel



TSV Bordesholm – Altenholz   4:5 (1:1) n. 9M-Schießen
Rasse und Klasse sahen die Fans in dieser Partie. Und ein Spiel der Aluminiumtreffer mit insgesamt fünf Chancen an Latte und Pfosten. Mit seinem insgesamt fünften Treffer brachte Torschützenkönig Tom Wüllner die Elf von Ulf Ciechowski in Front. Das 2:0 blieb aus, so dass die tapferen Bordesholmer, durch Sebastian Hummels in der 10. Minute ausglichen. Im Entscheidungsschießen traf Jashari als neunter Schütze die Latte und Wüllner zum entscheidenden Treffer ins Tor – belohnt mit 500 Euro als Siegprämie.

TSV-Neu-Coach Ulf Ciechowski: „Ich denke, dass wir verdient gewonnen haben, da wir guten Fußball gespielt haben. Wir waren sehr diszipliniert und von der Spielanlage und Reife besser. Im Entscheidungschießen ist es dann natürlich glücklich.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen